LG G3

Das LG G2 hat mich extrem positiv überrascht, selten gelang das einem Androiden Smartphone so stark wie bei diesem. Vor allem im Zusammenspiel mit dem LG G Pad 8.3 zeigte es seine Stärken. Was genau mich an dem Duo begeistert, könnt ihr hier im #GeekTalk Podcast nachhören (hier gehts gleich zum entsprechenden Kapitel).

Nun ist das LG G 3 doch auch schon ein Weilchen auf dem Markt und ich konnte es wie schon seinen Vorgänger intensiv austesten. Das LG G3 gibt es in zwei Geschmacksrichtungen, zum einen mit zwei aber auch eine mit drei GB verbauter RAM, meines gehört zum ersteren Modell.

Hardware

Optisch fällt gleich auf, dass in dem Jahr das Flaggschiff von LG einen Wachstumsschub bekommen. Zusätzlich durfte es ein paar Verbesserungen erfahren an denen optische und Funktionelle Verbesserungen angebracht wurde.

LG G3

Neben der Grösse, ein weiteres, auffälliges Merkmal, ist die Beule (der An-/Ausschalt-Knopf) welche nun nicht mehr vorhanden ist. Die Bedienungselemente, von LG Rear Key genannt, wurden überarbeitet. Mit dem neuen Design liegt das LG G3 sauberer auf, «wackelt» nicht mehr so beim spielen liegend auf dem Tisch und es lassen sich die drei Bedienungselemente auch einfacher finden und damit navigieren. Dies ist vor allem in den ersten Tagen/Wochen wichtig, sofern man nicht schon den Vorgängen sein eigen nannte. Trotz der grösseren Dimensionen lassen sich die drei Knöpfe noch einfach und einhändig bedienen, ein grosser Vorteil gegenüber anderen Konzepten.

Verarbeitung

Wie schon beim Vorgänger findet ihr am oberen Rand den Infrarot-Port und das sekundäre Mikrofon für die Geräuschunterdrückung.

Auf der rechten Seite findet ihr unten einen kleinen Schlitz auf der Gehäuse Rückseite, über den ihr die komplette Abdeckung entfernen könnt. Darunter befindet sich der 3’000 mAh Akku und ein Schacht in dem ihr die SIM Karte sowie eine optional erhältliche microSD Karte. Für das einbauen der SIM Karte müsst ihr den Akku entfernen, die microSD Karte lässt sich ohne diesen Schritt herausnehmen.
Die stabile Rückseite kommt in einem gebürsteten Look daher ist aber schön verarbeitetes Kunstoff. Welches einen ticken hochwertiger wirkt als die des Vorgängers.
Zirka einen Zentimeter unter dem oberen Rand findet ihr die 13 mp Kamera und darunter die Lauter-/Leiser-Bedienungsknöpfe und in der Mitte der beiden den An-/Ausschalt-Knopf.
Links neben der Kamera befindet sich der Laser-Autofokus. Rechts neben der Linse ist der Dual-LED-Blitz.

Am unteren Rand findet ihr wie schon beim Vorgänger den microUSB fürs aufladen und Synchronisieren und daneben der 3.5 mm Klinkenstecker, dazwischen ist das primäre Mikrofon angebracht.
Der silberne Rahmen rund um das Smartphone herum, welcher am unteren Rand etwas breiter wird, verfügt auch über den gebürsteten Look. Dieser ist auch dafür zuständig dass das Kunstoffsmartphone seine Stabilität wahrt. Beim Material hat LG hierbei auf Alu gesetzt.

Der integrierte Akku lässt sich mit einer entsprechenden Induktions-Ladestation kabellos aufladen. Wer sich viel im Büro aufhält dem rate ich schon, sich eine solche zu zulegen, evtl. sogar eine zweite zu Hause auf dem Nachttisch oder wo ihr euer Smartphone über Nacht wieder mit Saft versorgt.

Display

Das 5.5″ Display ist riesig und bietet besonders viel Platz für einzelne Pixel. Genauer gesagt, findet ihr eine 538 dpi Auflösung wieder, das heisst 2’560 x 1’440 Pixel. Das sogenannte Quad-HD Display bietet euch unglaublich scharfe Bilder.
Jedesmal wen ich die Auflösung von neuen Smartphones sehe, bringt es mir in Erinnerung, dass ich schon lange neue Monitore für meine Rechner zulegen sollte.
Schon unglaublich, wieviele Pixel heutzutage in einem solch kompaktem Display untergebracht werden.

Eindrücklich ist natürlich dann auch das Resultat den Bilder und Filme welche in der vollen Auflösung daher kommen sehen schon richtig geil aus. Hier macht das betrachten von Bilder und das anschauen von HD Filmen richtig spass.
Ein weiterer Vorteil kommt dabei auch noch zum Vorschein. Auf keinen der beiden Seiten hat es Bedienungsknöpfe und somit kann beim Filmschauen auch nicht unvorsichtigerweise das Smartphone ausgeschalten werden. Bei der Grösse vom Display nicht ganz unwichtig auf die länge eines ganzen Filmes.

Prozessor

Das Herz vom G3 ist ein 2,5 GHz Qualcomm Snapdragon Quad- Core Prozessor der viel Power mit sich bringt, welche ein flüssiges Android auch benötigt. Je nach Modell bekommt ihr ein oder zwei GB RAM, welche den Prozessor tatkräftig unterstützten. Wie schon beim Vorgänger habe ich selten kleinste Ruckler ausmachen können.

Akku

Der integrierte Akku ist mit 3’000 mAh bestückt und lässt sich bei intensiven Nutzung auch austauschen. Heisst ihr könnt statt eines Akku-Packages einfach einen zweiten oder dritten Akku dazu kaufen. Wie bei jedem Androiden komme ich bei gleich intensiver Nutzung wie beim iPhone nur knapp in den späteren Nachmittag.

Kamera

Auf der Frontseite findet ihr eine 2.1 mp Kamera mit der ihr z.b. Skype anrufe oder Selfies machen könnt.
Die Rückseite wurde mit einer 13 mp Kamera ausgestattet, welche mit einem Dual-LED-Blitz und einem Laser-Autofokus angereichert werden.
Positiv ist auch die neue Kamera Oberfläche, diese ist sehr schlicht gehalten und es lässt sich sehr schnell Schnappschüsse erstellen. Video Aufnahmen sind in 4k-Auflösung Möglich und ihr findet auch eine Zeitlupen-Funktion wieder. d

Audio

Der Speaker findet ihr nicht wie beim Vorgängern auf der Unterseite, sondern neu hinten links unten. Dies ist je nachdem wie ihr das Smartphone in den Händen haltet und/oder ihr es auf den Tisch legt nicht ganz so optimal.
Mehr als knapp über die Hälfte rate ich die Lautstärke aber nicht hoch zu drehen, denn dann beginnt es rasch mit einem schäppernden Sound.

LG G3 LG G3 LG G3 LG G3 LG G3 LG G3 LG G3 LG G3

Software

Wie jeder Android Hersteller bringt auch LG seine eigene Oberfläche auf das Androide System.

LG Optimus UI

Bei LG nennen sie das Optimus UI und ist wie schon sein Vorgänger sehr schlicht gehalten und gefällt mir deshalb schon mal sehr gut.
Vor allem, die neutrale und schlichte Farbwahl gefällt auf anhieb, wirkt so das System sehr ruhig und übersichtlich. Dazu kommt die Möglichkeit nach dem Installieren einer App dessen Symbol farblich anzupassen, damit es zur gesamten UI passt.

Knock Code

Eine Funktion welche ich mit dem LG G2 lieben gelernt hab ist die «Knock on» womit man durch doppeltes auf den Bildschirm Tappen diesen entsperren kann. Jedesmal wenn ich einen anderen Androiden nutzen möchte versuche ich es mit dieser Funktion und vergebens.
Mit dem G3 geht geht LG noch einen Schritt weiter. Neu gibt es hier die «Knock Code» Funktion, über die ihr mit der gleichen Geste euer Smartphone entsperren könnt. Die Funktion ist optional und lässt sich in den Einstellungen aktivieren.
Dabei müsst ihr mindestens drei aber maximal acht «Klopfzeichen» auf dem vierer Feld einprogrammieren.

Smart Notice

Ihr installiert viele Apps auf eurem Smartphone und einige davon gehen schon nach den ersten Anwendungen vergessen? Dank Smart Notice bekommt ihr Meldung wenn eine App schon länger nicht mehr in Gebrauch war und gleich auch die Frage ob sie gelöscht werden sollten.
Auch bekommt ihr hier drin die Erinnerungen angezeigt, wenn ihr einen Anruf verpasst habt, ihr in der nähe eines bekannten WLAN Neztwerkes kommt etc.

Dazu kommen mir von iOS bekannte und geliebte Funktionen zu Standortbasierten Erinnerungen. So zum Beispiel, das «Käse einkaufen» wenn ihr in die nähe eures Einkaufszentrums kommt.

Kamera

Die neue Kamera mit dem Laser Auto Fokus, und der Dual LED sowie die dazu gehörige App wurde fleissig überarbeitet und noch mehr optimiert. Am meisten fällt es vor allem bei der Kamera App auf. Diese ist sehr clean gehalten womit ihr euch beim Knipsen auch voll und ganz auf das zu Fotografierende Objekt konzentrieren.

Smart Keyboard

Euch ist die eingeblendete Tastatur zu klein oder zu gross? Mit einer einfachen Wischgeste könnt ihr sie so anpassen wie es für euch in der aktuellen Situation gerade richtig ist. Simple einfach und bei einem solch grossen Display nur von Vorteil.

Ein weiteres interessantes Feature ist das zurück und vorwärts gehen in dem bereits geschriebenen Text. Dies lässt sich einfach durch swipen nach links und rechts auf der Leertaste bewerkstelligen. Das ganze ist bei kurzen Wörtern einfach gehalten und erspart einem den Weg von den Fingern nach oben zum geschriebenem Text.

LG Health & Smart Tips

Nicht nur Apple und Google auch die einzelnen Hersteller selber bieten euch die Möglichckeit eure Gesundheitsdaten optisch schön gestaltet aufzubereiten. Dank dem integrierten Schrittzähler im G3 bekommt ihr die Daten ohne die Verbindung zu einem Externen Device auf euer Smartphone.
Um zu diesen zu gelangen müsst ihr auf dem Homescreen einfach einmal nach links gehen. Gleich darunter befinden sich auch noch praktische Smart Tips. Darin findet ihr weitere praktische Funktionen die ich hier im Review oder im #GeekTalk zum LG G2 nicht erwähnt habe.

 

Vorteile

  • Praktische Rear-Key-Tasten
  • Cleane Android UI
  • Zusätzliche Funktionen von LG
  • Brillantes Display

Nachteile

  • Einhändige Bedienung

Testbericht

Da LG beim Vorgängen dem LG G2 so vieles richtig gemacht hat und ein wirklich tolles Smartphones auf den Markt gebracht hat warum natürlich der Sprung auf die dritte Version nicht ganz so hoch.

Das Display ist genial, das Smartphone ist sauber verarbeitet und fühlt sich gut an in der Hand und mit der Kamera lassen sich gute Bilder machen. Das keine Knöpfe auf den beiden Seiten gibt ist vor allem beim längeren Filme und/oder Serien schauen sehr praktisch.
Eine Funktion die ich schön länger an meinen Lumias zu schätzen gelernt habe ich das Aufladen des Akkus über Induktion mit einer entsprechenden Ladestation.

Bei der LG Optimus UI haben sie fleissig geschraubt. Diese wirklich nun noch aufgeräumter und ist optisch schön gehalten. So könnte man sich mit Android fast anfreunden. Vor allem die Individualisierung mit der sich ein jedes App Logo am aktuellen Theme anpassen lässt ist natürlich sehr genial, für jeden der es gerne ordentlich hat.
Auch hat LG fleissig daran gearbeitet die Einhändige Bedienung wieder zurück zu bringen. Zum Beispiel beim Knock Code welcher nicht zentriert eingegeben werden muss.

Gadget passt zu ...

Technische Daten

  LG G3 (D-855)
Benutzeroberfläche
Betriebssystem: -
Sprachen: -
Preis Schweiz: N/A
Preis Deutschland: N/A
Display
Grösse: 5.5"
Auflösung: 2'560 x 1440 pixel
Technologie: Quad HD IPS
Technisches
Prozessor: 2,5 GHz Qualcomm Snapdragon Quad- Core Prozessor
RAM: 2 GB
Speicherplatz: 16 GB
Akkulaufzeit: -
Schnittstellen:
  • Bluetooth 4.0
  • 3.5 mm Klinkenstecker
  • NFC
  • MicroSD erweiterbar bis 128 GB
Sensoren:
Multimedia
Kamera Front: 2.1 mp
Kamera Hinten: 13 mp
Audio: MP3, AAC, AAC+
Textformate:
Videoformate:
  • H.263
  • H.264
  • MP4
  • VP8
Netzwerk
3G: Ja
LTE: Ja
WiFi: Ja
Allgemeines
Akku: 3'000 mAh
Gewicht: -
Grösse: -
Lieferumfang:

Kommentar schreiben

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
* Name, E-Mail Adresse und Kommentar sind benötigt