Motorola Moto X Style

Ein neues Smartphone kommt in die Schweiz. Früher als es noch keine Smartphones gab war Motorola sehr beliebt bei uns. Ich mag mich noch gut an die ganzen Klapp-Telefone erinnern die für die damalige Zeit sehr dünn waren.
Doch mit dem Start vom iPhone, dem Siegeszug von Samsung und dem zurück krebsen auf den amerikanischen Markt ging Motorola vielen aus den Augen und dem Sinn.
Eines der drei neuen Modelle ist das Motorola Moto X Style um das es heute auch geht.

Hardware

Deshalb hab ich mich sehr über die Neuigkeit gefreut, dass Brack.ch ab sofort die Distribution für Motorola in der Schweiz übernommen hat. 

Moto X Style

Das neue Produkte Line Up besteht aktuell aus dem Moto G der dritten Generation, dem Moto Play (dessen Testbericht bald online kommt und dem heute vorgestellten Moto X Style.

Verarbeitung

Das Style ist das Phablet in der Linie der neuen Motorola Telefone. Die Rückseite vom Phablet ist wie schon bei seinen Vorgängern gekrümmt und neu findet ihr einen Metallstreifen im oberen Dritten zentral angelegt. Darin eingelassen findet ihr die Kamera, den Blitz und den Motorola-Brand.

Auch wie bei seinen Vorgängern lässt sich die Rückseite individualisieren (Moto Maker nennt sich das ganze). Heisst ihr könnt wählen zwischen echtem Holz, Leder, Kunststoff und weiteren Materialien und verleiht eurem X Style somit eine eigene Note. Auch ein weiterer Punkt wiederholt sich, zum Start gibt es nur die Kunststoffrückseiten, die weiteren Materialien kommen später in den Handel.

Was gleich auffällt, beim ersten Auspacken vom X Style ist sein Gewicht. Mit seinen 179 g ist es kein Leichtgewicht, auch die dicke ist – wenn man es mit anderen Flaggschiffen vergleicht – doch etwas umfangreicher.

Oben am Moto X Style findet ihr den 3.5 mm Klinken Stecker für das anschliessen vom Kopfhörer. Gleich daneben findet sich der SIM-Karten-Schacht wieder. Wie schon beim Huawei Mate S hat auch Motorola neben der SIM-Karte ein Platz für die microSD geschaffen. Somit finden beide Karten im gleichen Schacht ihren Platz. Begrenzt ist die weitere auf 128 GB Speicherplatzgrösse.

Auf der rechten Seite findet ihr den Ein- und Ausschalt-Knopf und die Lautstärke-Wippe. Der Ein- und Ausschalt-Knopf ist leicht schraffiert, damit ihr auch im Dunkeln die Tasten nicht verwechselt.
Am unteren Rand findet ihr neben dem Mikrofon den microUSB Port fürs aufladen vom X Style.
Zur linken Seite gibt es nicht viel zu sagen, denn diese ist komplett clean gehalten.

An der Rückseite findet ihr den oben schon beschrieben «Balken» in dem die Kamera eingelassen ist. Eingelassen ist dafür das richtige Wort, denn die Kamera ist leicht vertieft in das Gehäuse eingelassen. Dieser Umstand macht natürlich das reinigen der Linse nicht ganz so einfach und wenn ihr das Phablet in den Hosentaschen transportiert kann es schon mal passieren dass der eine oder andere Fussel darin hängen bleibt.
Gleich darunter findet ihr den Dual-LED-Blitz sowie das leicht eingedrückte Motorola-Logo. Die «Logo-Delle» ist ein angenehmer Anhaltspunkt beim halten vom Moto X Style. Darauf hab ich jeweils meinen rechten Zeigefinger platziert.

Auf der Frontseite findet ihr jeweils im oberen und unteren schwarzen Bereich einen 23 mm dünnen Balken. Dieser steht bei beiden leicht hervor womit das Moto X Style niemals direkt auf dem Display aufliegt beim hinlegen. Das schützt das Corning Gorilla Glass der 3. Generation nochmals zusätzlich.
Neben der 5 mp Front-Kamera findet ihr auch noch einen zweiten LED Blitz wieder.

Das schöne für alle, die gerne und fleissig draussen unterwegs sind egal bei welchem Wetter und/oder im Sommer auch mal in der Nähe vom Wasser. Denn das Moto Style ist mit einer wasserabweisenden Nano-Beschichtung ausgestattet, genau gesagt ist es IP52-zertifiziert. Die Bezeichnung IP52 steht für IP:

  • 5 =«Vollständiger Berührungsschutz; Schutz gegen Staubablagerungen im Innern»
  • 2 = «Geschützt gegen schräg fallendes Tropfwasser (bis 15° gegenüber der Senkrechten)»

Oder doch in einfach gesagt, die nano-Beschichtung verhindert, dass sich Staub im inneren vom Smartphone ansammelt und schützt euer Moto X Style vor verschütteter Flüssigkeiten, Spritzer oder Regen. Damit Baden gehen solltet ihr somit doch eher sein lassen.

Display

Das Display weisst mit seinen 5.7″ Ausmassen eine grosse Fläche auf. Die Auflösung ist mit seinen 1’440 x 2’560 Punkten und einer 520 ppi Pixeldichte auch gross ausgefallen.

Beim neusten Moto X Style setzt Motorola nicht mehr auf ein AMOLED Display, sondern verwendet hier ein LCD-Panel. Bei seinem Vorgänger gab es im Netz immer wieder Stimmen die einen Gelbstich hatten. Auch ist beim LCD Display der Weisswert um einiges natürlicher gehalten als bei seinem Vorgänger. Auch die restlichen Farb-Töne sind somit jetzt viel Natur-getreuer. In meinen Augen dürfte die Blickwinkelstabilität noch etwas verstärkt werden.
Geschütz wird das Display von einem Gorilla Corning Glas 3.

Prozessor

Die Power nimmt das 5.7″ grosse Phablet von einem Snapdragon 808. Unterstützt wird das ganze von 3 GB RAM und der Adern 418 (600 MHz) Grafik-Einheit.
Neben dem Haupt-Prozessor sind noch zwei weitere Co-Prozessoren verbaut. Diese beide kümmern sich ausschliesslich um die verbauten Sensoren, die Spracherkennung sowie der Energieeinsparung.

Akku

Beim Akku gibt es etwas vorab zu sagen. Das mitgelieferte Ladegerät ist, wie oben schon beschrieben fix mit dem Adapter verbunden. Das hängt damit zusammen dass es sich um ein 2.0 Schnellladegerät handelt – hier setzt Motorola auf die 24 Watt-Turbo-Charging Technologie. Wichtig ist, dass ihr den Adapter/Kabel nur für das Moto X Style nutzten könnt. Der Grund warum das so ausgeliefert wird, ist laut Motorola da nicht ein jedes USB Kabel die Schnellladefunktion unterstützt. Das ist ähnlich wie beim Huawei Mate S und anderen Smartphones. Das ganze ist etwas unschön, da man so doch mehr Platz beim Transport braucht für das Kabel.
Das Positive, der 3’000 mAh Akku ist nach ca. 1.5 Stunden komplett aufgeladen, wenn ihr das Original Ladekabel dazu nutzt.

Im täglichen gebrauch habe ich es bei meiner exzessiven Nutzung knapp bis 17:30 Uhr gebrauchen können. Das zu Hause im WLAN Modus, ohne integrierte SIM Karte, vor allem für Social Media Anwendungen und zwischendurch mal etwas Netflix streaming.
Auch habe ich einen Test mit Deaktivierten Push-Meldungen gemacht dann hält der Akku doch länger.

Spannend ist der Adapter welcher beiliegt, es ist kein Smartphone typischer, bei dem ihr das Kabel alternativ auch separat nutzten könnt. Denn das Kabel ist fix mit dem etwas grösseren Strom-Adapter verbunden.

Kamera

Bis anhin waren für mich die Motorola Smartphones nicht wirklich so relevant. Das hängt vor allem damit zusammen da, die jeweils verbauten Kamera-Module meist zu wünschen liessen.
Hier hat Motorola zum Launch vom Moto X Style schon ausgerufen dass sich hier einiges getan hat. Deshalb wollte ich mir das Phablet auch mal etwas genauer anschauen.

Verpasst haben sie dem X Style einen 21 mp Sensor. Ausgelöst wird diese in der Kamera App direkt auf ein Tap am Display. Heisst ein vorheriges Fokussieren auf ein Objekt ist so nicht möglich wie bei den meisten anderen Bekannten Lösungen. Was mich überrascht hat, ist die Geschwindigkeit von der Foto-App. Auch wenn ich im Schnappschuss-Modus bei unterschiedlichen Blickwinkeln immer wieder abgedrückt habe ist das Ergebnis meist recht scharf und gut ausgefallen.
Die 4K-Videoaufnahme ist gegeben und das sogar in der Slow-Motion-Funktion. Bei reiner «Full-HD»Aufnahme kommt ihr auf bis zu 120 fps, bei der «HD»Aufnahme (720p) sogar auf 240 fps (Bilder pro Minute).

Ihr macht gerne Selfies, dann werdet ihr sicherlich eurer Freude an der Front-Kamera haben. Diese löst mit 5 mp auf und verfügt über einen eigenen LED Blitz.

Audio

Die beiden Speaker am Moto X Style finden ihren Platz auf der Vorderseite. Der obere ist für die Telefon und Skype – also allgemein Audio-Übertragung angedacht – und der untere wird ausschliesslich für die Wiedergabe von Tönen aus Multimedia-Wiedergaben genutzt.
Der erste Eindruck der beiden verbauten Lautsprecher war nicht ganz so tolle, denn diese stehen jeweils ca. einen Millimeter vom Smartphone ab. Auch wirken sie durch die Materialwahl und ihr Design sehr hart.
Einen grossen Vorteil hat es aber, wenn euer Telefon immer wieder auf die Frontseite legt. Denn so ist das Display zusätzlich geschützt.

Motorola Moto X Style Motorola Moto X Style Motorola Moto X Style Motorola Moto X Style Motorola Moto X Style Motorola Moto X Style Motorola Moto X Style Motorola Moto X Style

Software

Das spannende am Moto Style X ist sicherlich die Umsetzung von Android

Android 5.1.1

Ausgeliefert wird es mit Android 5.1.1, heisst mit – wenn wir mal das ganz aktuelle Android 6.0 wegdenken – eine der aktuellsten Android Versionen. Früher als Motorola noch zu Google gehörte war das OS fast komplett nackt. In den letzten Versionen sind ein paar vereinzelte und Anpassungen dazu gekommen. Auf Marshmallow dürft ihr – nach aktuellen Angaben – noch bis zum Frühjahr 2016 warten wie das halt bei Android meist der Fall ist.
Das Herzstück der Anpassung ist sicherlich die «Moto»-App.

Moto App

Sie beinhaltet einen persönlichen Assistenten die «Macht» über die Ressourcen des Phablets und die Gesten- sowie Sprach-Steuerung.

Zu den Gesten gehören zum Beispiel die Schüttelfunktion. Diese knipst die LED auf der Rückseite an und schon habt ihr eine Taschenlampe, ich der gerne und viel das Smartphone als Taschenlampe nutze mag natürlich die Funktion sehr gut. Um diese wieder zu deaktivieren hilft übrigens ein fleissiges schütteln nicht weiter. Dazu müsst ihr das Notification-Center herunter ziehen und es über die beschriftete Schaltfläche wieder deaktivieren.
Ein zweites Beispiel ist, das Phablet in der Hand halten und zweimal ums Handgelenk drehen schon kommt ihr in die Kamera und könnt ein Schnappschuss auslösen. Diese Bewegung ist aufgrund der Grösse und des Gewichtes vom Moto X Style etwas was ihr sicherlich nicht gerade jedesmal macht wenn ihr ein Bild auslöst.

Die Sprachsteuerung von Moto Voice erweitert die Grundfunktionen von Google Now und braucht etwas einarbeitungsweit. Das schöne ist, das System lernt euch und eure Stimme kennen, so das die Ergebnisse immer präziser werden.

Der im Moto X Styl verbaute Assistent merkt sich eure häufig besuchten Orte und ihr könnt dann dazu passend Regeln definieren. Zum Beispiel dass sich sobald ich zu Hause seid der Ton auf Lautlos umstellt und ihr somit nicht mehr durch anrufe gestört werdet etc.

Die Kamera scannt auch QR-Codes sowie Visitenkarten, wie ich zweites weiter verwenden kann hab ich aber leider nicht herausgefunden.

Vorteile

  • Display
  • Kamera
  • Klangqualität

Nachteile

  • Akku

Testbericht

Das neue Phablet aus dem Hause Motorola ist ein flinkes. Der erste Eindruck von einem «dicken» und schwereren Moto X Style hat sich über die ganze Testzeit nicht geändert. Irgendwie tue ich mich immer noch schwierig, mit dem Gewicht in Kombination mit den Massen vom X Style.

Die Fotos werden gut und dank den Gesten seid ihr sehr schnell in dem Foto-Modus und könnt so einen Schnappschuss von euren kleinen oder sonnst etwas machen. Solche Gesten-Steuerung sind in den meisten fällen etwas praktisches, weniger aber wenn man wie ich immer wieder mal das Telefon wechselt und dann plötzlich einige der gewünschten Funktionen nicht mehr ausführen kann mit einem anderen Modell. Der Sprachassissten klingt sehr computerhaft, doch die meisten meiner gestellten Aufgaben konnte das Moto X Style jeweils ohne Probleme umsetzten.
Der Akku dürfte etwas potenter sein, hier hätte ich aufgrund der Ausmassen mit mehr gerechnet.

Sympathisch ist mir aber die Oberfläche aus die Motorola setzt und die nur dezente Anpassung vom nackten Android. Auch dass diese sehr flüssig läuft, was aber bei der Power welche das Phablet inne hat kein grosses Wunder sein dürfte.

Insgesamt sind die Bilder Ok, aber da gibt es noch einige andere Smartphone/Phablet Kameras die um einiges bessere Bilder liefern. Aber für Motorola ist es ein grosser Schritt in die richtige Richtung.

Angenehm ist die Sensorik, welche verbaut ist und das Display gleich aktiviert sobald es eine grössere Bewegung bemerkt. Heisst sobald ich das Phablet vom Tisch anhebe geht das Display an und ich muss es nur noch mit einer Wisch-Geste Freischalten.

Alles in allem ist es aber ein sauber verarbeitetes und flüssig laufendes Phablet, was mit einigen interessanten Gesten- und Sprach-Steuerung angereichert ist.

Gadget passt zu ...

Technische Daten

  Motorola Moto X Style
Benutzeroberfläche
Betriebssystem: Android 5.1.1
Sprachen: -
Preis Schweiz: N/A
Preis Deutschland: N/A
Display
Grösse: 5,7"
Auflösung: -
Technologie: IPS TFT-LCD Corning® Gorilla® Glass 3
Technisches
Prozessor: 1,8-GHz-Qualcomm® Snapdragon™ 808-Prozessor
RAM: 3 GB LPDDR3
Speicherplatz: 32 GB
Akkulaufzeit: -
Schnittstellen:
  • 3.5 mm Klinkenstecker
  • microUSB
  • microSD Slot
  • Bluetooth, Version 4.1 LE
  • NFC
Sensoren:
Multimedia
Kamera Front: 5 mp
Kamera Hinten: 21 mp
Audio: -
Textformate:
Videoformate:
Netzwerk
3G: Ja
LTE: Ja
WiFi: Ja
Allgemeines
Akku: 3'000 mAh
Gewicht: 179 g
Grösse: 153,9 x 76,2 x 10,6 mm
Lieferumfang:
  • Motorola Moto X Style
  • Strom Adapter
  • Hülle
  • Bedienungsanleitung
  • SIM-Karten-Tool

2 Antworten

Schönes Reviews! Die Rückseite des Moto X Style gefällt mir irgendwie ausgesprochen gut :)

merci vielmals

Kommentar schreiben

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
* Name, E-Mail Adresse und Kommentar sind benötigt