HTC One X

HTC durfte gegen Ende 2011 nicht wirklich mit allzu guten Zahlen aufwarten, dies hat unter anderem sicherlich mit ihrer «Neuausrichtung» zu tun. Ob sich die Straffung des Angebots sowie die Spezialisierung gelohnt hat, könnt ihr unter anderem hier im Review zum neuen HTC Flaggschiff nachlesen.

Hardware

Das HTC One X liegt trotz seiner Grösse sehr gut in der Hand und bringt im Vergleich zum HTC Sensation / HTC Sensation XE weniger Gewicht auf die Wage. Dies sicherlich vor allem weil andere Materialen verwendet wurden.

Positiv aufgefallen ist mir sofort, dass der microUSB Steckplatz (nicht mehr wie beim HTC Sensation / HTC Sensation XE) zum Synchronisieren und Aufladen des Smartphones, auf der linken Seite nach oben gewandert. Dies war eine meiner Kritikpunkte an den Vorgängern, da man sobald man das Smartphone am aufladen ist, nicht mehr anständig damit schreiben konnte da das Kabel immer im Weg war.

Auch positiv überrascht hat mich der interne Speicherplatz. Wo doch die Vorgänger meist nur zwischen 1 oder 4 GB Speicherplatz hatten, kann das One X nun mit 32 GB aufwarten. Zusätzlich gibt es für alle Dropbox Nutzer noch 23 GB zusätzlich. Um diese zu erhalten müsst ihr einfach den Dropbox Client aus dem Play Store laden und euch einloggen. Kurz danach bekommt ihr dann eine Bestätigungsmail von Dropbox mit der Ankündigung dass sie jetzt über den zusätzlichen Speicherplatz verfügen dürfen. Zu beachten gilt, dass die 23 GB von einem Jahr von HTC gesponsert werden, und danach kosten anfallen.

Display

Das riesige 4.7″ Display nimmt fast die komplette Frontseite ein, nur noch ein kleiner weisser Rahmen welcher zu einem Unibody verschmilzt. HTC ist damit einen guten Weg gegangen, wenn man es mit dem HTC Titan welches gleich gross ist aber von der Rückseite ähnlich verbaut ist wie das Sensation ausgeht – somit wurde 30 g Gewicht gespart. Beim Display schliessen sie mit 1280 x 720 Pixel zum Samsung Galaxy Nexus auf.
Dabei wurde wie beim iPhone auf IPS Technologie gesetzt wodurch das Display viel heller wirkt und auch der Kontrast und die Farben viel Natürlicher daher kommen.

Quad-Core Prozessor

Im inneren des One X werkelt ein Tegra3-Chip von Nvidia mit vier Kernen, welche jeweils mit 1.5 GHz getacktet sind. Einen weiteren Kern ist auf 500 MHz getrimmt, dieser übernimmt die Prozesse, welche nicht ganz so viel Power benötigen.
In Europa hat das One X einen Quadcore verbaut bekommen, dies da LTE noch nicht wirklich verbreitet ist. Das Amerikanische Pendant (One XL) hat zwar nur einen Dual-Core-Qualcomm Prozessor intus, ist aber dennoch Leistungsfähiger als der vierkernige Bruder im One X – dieser ist dafür aber LTE fähig, was der von Nvidia nicht beherrscht.

Akku

Der mit 1’800 mAh bestückte Akku braucht ein paar Tage bis er sich an eure Nutzungsgewohnheiten angepasst hat, erschreckt also nicht, wenn in den ersten Tagen dieser sehr schnell ohne Energie daher kommt. Sobald man (unter anderem die für die Tegra3 Plattform optimierten) fleissig Spiele spielt, Videos schaut oder fleissig mit WLAN surft, der kommt mit dem Akku auch schnell an seine Grenzen. Wie sich der Akku auf längere Sicht verhält werde ich hier in den nächsten Wochen ergänzen.

Kamera

Nicht nur das Display wurde stark verbessert auch bei der Kamera hat sich HTC steigern können. Neu wurde ein 28 mm Objektiv mit einer F/2.0 Blende verbaut, diese bringt vor allem bei Künstlichem Licht einiges bessere Bilder als sein Vorgänger. 8 mp Auflösung bietet euch die Kamera, und zeichnet Videos mit 1080p auf. Ein alleinstellungsmerkmal hat die One X Kamera, sie kann neben einer Videoaufnahme auch noch Zeitgleich ein Foto schiessen.

Audio

Wie schon beim Sensation XE setzt HTC auf Beats von Dr. Dre, hat es aber leider verpasst Beats Audio InEar-Kopfhörer beizulegen wie beim benannten Vorgänger. Wie ich schon im Review zur Sensation XE mit Audio Beats geschrieben habe ist das Dr. Dre Format nicht nur ein Marketing Gag, sondern bringt wirklich um längen bessere Klangqualität aus dem Smartphone.

HTC One X HTC One X HTC One X HTC One X HTC One X HTC One X HTC One X HTC One X

Software

Ice Cream Sandwich

Ice Cream Sandwich, das Update der vierten Generation für Android Smartphones (zumindest einen sehr kleinen Teil davon) auf das viele von euch sicherlih sehnsüchtig gewartet haben, und/oder evtl. niemals bekommen werden, rockt richtig.
Bis anhin hat ich noch kein naktes Android ICS im Test, deshalb kann ich auch nur mit Videos vergleichen.

HTC Sense

ICS hat viele der Kinderkrankheiten von Android ausgebügelt, auch die HTC Sense 4.0 gefällt mir  persönlich sehr sehr gut.

Keine überflüssigen Animationen, schlicht gehalten und mit viel Sinn für das Details machen das One X sehr einfach zu bedienen.

Mehr Details zu Ice Cream Sandwich und der HTC Sense 4.0 findet ihr bald hier im Review in unserem Video Review.

Einzelne App Reviews, speziell für das HTC One X und für Android 4.0 findet ihr in nächster Zukunft auf www.AppLand.ch.

Vorteile

  • dünn und schlank
  • guter Display Kontrast
  • HTC Sense 4.0
  • verbesserte Kamera

Nachteile

  • keine Beats Audio InEar Kopfhörer
  • abstehende Kamera

Testbericht

HTC hat viel gelernt, zum einen haben sie ihr Angebot auf wenige Modelle beschränkt, und konnten sich somit voll und ganz auf diese konzentrieren. Gleichzeitig haben sie sich auch auf Details konzentriert die sie einzigartig machen.

Mit den oben erwähnten Verbesserungen zu den Vorgängermodellen hat HTC einiges gut gemacht und für mich ist das Smartphone das aktuell (April 2012) beste Android Phone auf dem Markt. Zum einen wegen der Hardware aber auch die wirklich dezente, schlichte und sehr gut integrierte HTC Sence 4.0. Mir persönlich ist einfach 4.7″ zu viel Screen, da muss ich immer wieder die zweite Hand nehmen um gewisse Dinge auszuführen.
Aber sonnst  ein wirklich genial geniales Android Smartphone das Spass macht.

Gadget passt zu ...

Einem jeden der aktuell auf der Suche nach einem neuen Android Smartphone ist sollte sich das HTC One X dringend anschauen. Sofern ein 4.7″ Screen nicht zu gross ist.

Passendes Zubehör

Technische Daten

  HTC One X (Weiss) HTC One X (Grau-Schwarz)
Benutzeroberfläche
Betriebssystem: Android 4.0.3 mit HTC Sense 4 Android 4.0.3 mit HTC Sense 4
Sprachen: - -
Preis Schweiz: N/A N/A
Preis Deutschland: N/A N/A
Display
Grösse: 4.7 4.7"
Auflösung: 1280 x 720 Pixel 1280 x 720 Pixel
Technologie: HD 720p Touchscreen HD 720p Touchscreen
Technisches
Prozessor: 1.5 GHz Quad Core 1.5 GHz Quad Core
RAM: 1 GB 1 GB
Speicherplatz: 32 GB intern 25 GB Cloud 32 GB intern 25 GB Cloud
Akkulaufzeit: - -
Schnittstellen:
  • 3.5 Klinken Audio Stecker
  • NFC
  • Bluetooth 4.0
  • DLNA
  • microUSB 2.0
  • Beats Audio
  • 3.5 Klinken Audio Stecker
  • NFC
  • Bluetooth 4.0
  • DLNA
  • microUSB 2.0
  • Beats Audio
Sensoren:
  • Gyrometer
  • G-Sensor
  • Digitaler Kompass
  • Annäherungssensor
  • Umgebungslichtsensor
  • Gyrometer
  • G-Sensor
  • Digitaler Kompass
  • Annäherungssensor
  • Umgebungslichtsensor
Multimedia
Kamera Front: 1.3 mp 1.3 mp
Kamera Hinten: 8 mp (3264 x 2448) 8 mp (3264 x 2448)
Audio: aac, amr, ogg, m4a, mid, mp3, wav, wma aac, amr, ogg, m4a, mid, mp3, wav, wma
Textformate:
Videoformate:
  • 3gp
  • 3g2
  • mp4
  • wmv
  • avi
  • 3gp
  • 3g2
  • mp4
  • wmv
  • avi
Netzwerk
3G: Ja Ja
LTE: Nein Nein
WiFi: Ja Ja
Allgemeines
Akku: 1800 1'800
Gewicht: 130 g 130 g
Grösse: 134.36 x 69.9 x 8.9 mm 134.36 x 69.9 x 8.9 mm
Lieferumfang:

3 Antworten

[…] und Tablet geschehen sein, sondern durch den verkauf von den neuen Geräten wie z.B. dem HTC One X (hier im […]

[…] Martin Rechsteiner on 6. Juni 2012 Share eMail In den letzten Wochen sind mit dem HTC ONE X, dem Samsung Galaxy SIII und dem Sony XPERIA S drei grosse neue Flaggschiffe auf dem Markt […]

[…] und Tablet geschehen sein, sondern durch den verkauf von den neuen Geräten wie z.B. dem HTC One X (hier im […]

Kommentar schreiben

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
* Name, E-Mail Adresse und Kommentar sind benötigt