NOKIA Lumia 925

Das NOKIA Lumia 920 hatten wir euch im letzten Dezember vorstellen dürfen, ein Smartphone das uns auch heute noch begleitet. Nun ist seit kurzem das NOKIA Lumia 925 im Handel und auch dieses dürfen wir für euch testen.
Es ist leichter, dünner und die Materialwahl ist um einiges Sympatischer.

Hardware

Der Vorgänger war noch aus Kunstoff, im Vergleich zu anderen Smartphones aus dem selben Material wirkte es aber wertiger.

NOKIA Lumia 925

Was gleich auffällt sind die 49 g Differenz, dennoch liegt es auch nach wie vor sehr gut in der Hand. Vom Design her ist es noch ähnlich was am meisten auffällt ist der fehlende Bauch. Das 925 liegt flach auf und wippt.

Die Knöpfe und Zugänge befinden sich fast noch alle am selben Ort wie bei Vorgänger dem 920er.

Oben befindet sich neben dem Mikrofon für die Geräuscheunterdrückung der 3.5 mm Klinkenstecker, der microUSB Port (dieser befand sich vorher unten zentral verbaut), ganz links ist noch der microSIM Karten Slot.

Auf der rechten Seite befinden sich die Windows Phone typischen Buttons. Von oben nach unten sind dies die Lautstärkewippe, der Ein-/Ausschaltknopf und der obligatorische Kamera Button für das schnelle Bild auch vom gesperrten Phone aus.
Unten und auf der linken Seite ist gar nichts verbaut da drin befindet sich (man kennt es vom iPhone her) die ganze Antennen-Technik des Smartphons verbaut.

Display

Das verbaute AMOLED Display (wie es die meisten unter euch wohl von Samsung Smartphones her kennen) hat seine Vor- und Nachteile gegenüber dem IPS-Display welches noch im Vorgänger verbaut wurde.

Der grosse Vorteil ist natürlich die kompaktere Bauweise, womit ein entschlacken in der Form vom letzten Modell her überhaupt erst möglich wurde. Der Nachteil ist die Qualität des sichtbaren. AMOLED bietet euch ein sehr sattes und dunkles Schwarz, doch bei den restlichen Farben sind nicht immer ganz so naturgetreu.

NOKIA Lumia 925
Doch da hat NOKIA etwas nachgebessert und ermöglicht es euch mithilfe einer App die einzelnen Farbprofile und die Farbtemperatur nach zu justieren somit könnt ihr euren Screen euren individuellen Bedürfnissen anpassen. Der oben angesprochene Plus-Punkt mit dem sehr satten schwarz bringt dankt dem PureMotion HD+ AMOELD Screen ein nahtloser Übergang in den schwarzen Rahmen.

1’280 x 769 Pixel mit einer Dichte von 334 ppi versammeln sich auf dem 4.5″ Screen. Ich kann sie schon hören mein Samsung/HTC XY… kann da aber deutlich mehr, das ist wiedermal wie fast überall mit diesen Zahlen nicht relevant, den Windows Phone selber bietet in der aktuellen Version kein FullHD Signal somit wie schon gesagt aktuell irrelevant.

Prozessor

Wenn man etwas mit dem Lumia 925 herumspielt bemerkt man seine Performance sehr schnell. Hierbei zeigt NOKIA eindrücklich was machbar ist wenn ein Betriebsystem auf die Hardware abgestimmt ist. Das Windows Phone 8 OS wird unterstützt von einem 1.5 GHz Dual-Core Qualcomm Snapdragon™ S4 Prozessor der auf  einen 1 GB RAM Riegel zurückgreifen darf. Wie ich es gewohnt bin auf meinen (auch mittlerweilen drei Jahre altem iPhone) es ruckelt nichts und läuft alles flüssig. Ohne jetzt da gross auf andere Smartphones einzugehen, gibt es doch auch heute noch Top Modelle deren OS ruckelt und das mit deutlich mehr Power unter der Haube, somit auch hier, gut gemacht NOKIA.

Akku

Damit ihr mit dem neuen Flagschiff von NOKIA auch fleissig eure Bilder machen könnt, Filme und Kommunizieren ist etwas wichtig und das ist der Akku. Hier wurde auf einen 2’000 mAh Akku gebaut welcher Fix im neusten Lumia verbaut wurde. Wie sich dieser Akku verhält darauf wollen/können wir uns nicht einlassen, da das Lumi 925 nur 5 Tage bei uns im Test befindet. Sicher ist aber das der grosse Screen, LTE und die super Kamera nicht ohne sind im Akku verbrauchen.

Not an Akku haben wir zum Glück selten, sollte dies bei euch anders sein, schaut euch doch einmal der Testbericht zum eton BoostBloc 6600 etwas genauer an. Dieser Begleitet uns ständig und lädt nicht nur unsere Akkus wieder auf.

Kamera

Schon der Vorgänger konnte mit einer sehr guten Kamera punkten. Neben dem entschlacken der Grösse insgesamt hat NOKIA auch einen grossen Teil in die Optimierung der Kameraqualität gesteckt.
Zusätzlich hat NOKIA eine weitere, sechste Linse in die 8.7 mp PureView Kamera verbaut und somit könnt ihr noch besseren Bilder schiessen. Die einzelnen Linsen sind mit einer Federung verbaut womit die Verschlusskappe länger geöffnet bleibt und somit mehr Licht aufgenommen werden kann. Das ermöglicht noch bessere Bilder als schon beim Vorgänger vor allem bei nicht ganz so optimalen Lichtverhältnissen.
Videos werden in 1080 p aufgezeichnet und was hier sehr positiv aufgefallen ist, ist die Tonqualität bei der Aufzeichnung. Mehr zu der Kamera und deren Funktionen gibt es unten im Bereich der Software.

Audio

Nicht nur der microUSB Port musste dem neuen Rahmen und der neuen Antennen Anordnung weichen. Auch der Speaker welcher beim 920er noch im Fuss, links und rechts vom USB Port verbaut war ist jetzt auf der Rückseite verbaut. In meinen Ohren hat sich dieser Qualitätstechnisch durch die Umplatzierung etwas verschlechtert.

NOKIA Lumia 925 NOKIA Lumia 925 NOKIA Lumia 925 NOKIA Lumia 925 NOKIA Lumia 925 NOKIA Lumia 925 NOKIA Lumia 925 NOKIA Lumia 925

Software

Windows Phone 8 und Windows 8 durfte ich in den letzten Monaten intensiv ausprobieren, wer mehr dazu wissen möchte kann es hier im Pokipsie Blog nachlesen.

Windows Phone 8

Wer mehr über Windows Phone 8 im Allgemeinen wissen möchten kann dies im Testbericht vom NOKIA Lumia 920 nachlesen, unter dem Punkt Software. Hier möchte ich auf ein paar Neuigkeiten des aktuellen Modelles eingeben.

Blick

Nee, das hat nichts mit dem Schweizer Boullevard Zeitung zu tun. Eine neue Funktion mit praktischen Einstellungsmöglichkeiten. Zum einen bekommt ihr wie in unserem Video schon zu sehen war die Uhr im Standby Modus angezeigt. Dank dem AMOLED Display und der schwarzen Hintergrundfarbe verbraucht dies kaum Strom. Um diesen zu verlassen müsst ihr nun auch nicht mehr zwingend den An-/Aus-Knopf drücken, über die Einstellungen könnt ihr dies via Doppeltapp auf den Screen aktivieren.
In den Einstellungen von Blick könnt ihr auch die Lesbarkeit bei Sonnenlicht anpassen (was natürlich genau jetzt im Sommer sicherlich nicht verkehrt ist) und die Helligkeit im Stromsparmodus automatisch verringern lassen. Als lezten Punkt könnt ihr noch euer persönliches Farbprofil erstellen (wie schon oben im Punkt Hardware beschrieben).
Die ganzen Funktionen findet ihr übrigens in den Einstellungen – Anzeige & Touchscreen –

Data Sense

Ein weiterer Interessanter Bereich in den Einstellungen ist zumindest für alle die keine richtigen Daten-Flatrates haben der Punkt Data Sense. Über die Funktion bekommt ihr die volle Einsicht in euren Datenverbrauch aufgeschlüsselt auf alle Apps mit denen ihr ins Web gegangen seid. Ihr könnt in den Einstellungen eine monatliche Obergrenze festlegen. Wenn diese erreicht ist werden alle Funktionen die im Hintergrund laufen (wie Live Tiles, Push- und Toast-Benachrichtigungen) nur noch bei bestehender WLAN Verbindung abgewickelt.
Data Sense hilft euch aber auch kostbares Datenvolumen zu sparen. In den WLAN Einstellungen findet ihr ganz unten die Möglichkeit nach umliegenden Hotspots zu suchen (dazu müsst ihr zuerst noch Kartenmaterial aktivieren und herunterladen).

Speicherüberprüfung

Der Punkt Speicherüberprüfung in den Einstellungen kenn ich vom iOS her und ich denke alle die eine 16 GB Version vom Lumia 925 gekauft haben werden diese Funktion sehr schnell zu schätzen wissen. Irgendwann kommt der Punkt und ihr habt zu viele Apps installiert oder zu viele Bilder und Videos mit dem kleinen Foto-Wunder geschossen. Nachdem ihr die Meldung über zu wenig Speicherplatz erhalten habt könnt ihr über den oben genannten Punkt einsehen welche App wie viel Platz verbraucht. Das gleiche gilt natürlich auch für Bilder und sonstige Dokumente auf dem Smartphone.

NOKIA Smart Camera

Die App NOKIA Smart Camera wurde für das 925er nochmals fleissig überarbeitet. Nun könnt ihr ganz einfach 10 Bilder kurz aufeinander schiessen und dann das beste von der Reihe wählen. Somit gelingen mehr Schnappschüsse und ihr bekommt schneller das gewünschte Ergebnis.
Wie schon im letzten Jahr für BlackBerry angekündigt und mittlerweilen auf zahlreichen anderen Plattformen zu finden die Möglichkeit Gruppenfotos im Nachhinein zu bearbeiten. So dass schlussendlich ein jeder freundlich lächelt. Neu könnt ihr auch die normale Kamera App austauschen und somit beim drücken auf den Kamera-Knopf in der Smart Camera App zu landen.
Der einzige Nachteil ist, dass die Smart Camera keine Videos machen kann. Heisst wenn ihr es wie oben beschrieben umstellt und dann doch ein Video machen möchtet müsst ihr in die Kamera App zurück wechseln. Da bleibt zu hoffen dass dies mit einem kommenden Update anderst gehandelt wird.

Vorteile

  • Liegt viel leichter und angenehmer in der Hand als der Vorgänger
  • Dank dem Alu-Rahmen wirkt er auch stabiler
  • WP8 reagiert schnell und flüssig
  • Sehr gute Fotoqualität bei nicht optimalem Licht

Nachteile

  • Keine Speichererweiterung (beim 16 GB Modell eher knapp bemessen)
  • Leider ein AMOLED Display

Testbericht

Das NOKIA Lumia 925 ist eine konsequente Weiterentwicklung des 920er. Es wurde dünner, leichter und liegt auch besser in kleineren Händen. Dank dem neuen Alu-Rahmen ist z.B. der microUSB und der Speaker gewandert.
Durch die Designänderung steht leider das NOKIA Lumia 925 nicht mehr wie sein Vorgänger. Wenn ihr euer Smartphone immer im Blickfeld haben möchtet, solltet ihr euch bei diesem nach einem geeigneten Dock umschauen. Leider funktioniert durch den am oberen Rande angebrachten microUSB Port auch hier das KiDiGi (Testbericht folgt hier im Blog) nicht.

Das neue Display mit der AMOLED Technologie hat Vorteile wie auch Nachteile, hier muss ein jeder selber entscheiden was genau er möchte.

Wer sein Windows Phone 8 (wie ich beim NOKIA Lumia 920) bis anhin im weissen Modus verwendet hat, muss sich hier evtl. umgewöhnen und den scharzen Modus wählen, da der AMOLED Screen im schwarz stromsparender ist. Dies konnten wir in den kurzen Tagen wo das Lumia 925 bei uns war nicht ausgiebig austesten kennen es aber vor allem von Samsung Smartphones mit der gleichen Bildschirm-Bauweise.

Die oben genannten Punkte entstanden natürlich alle einer Vorbelastung unsererseits durch Gewöhnung und bereits gekaufter Hardware. Alles in allem ist das neue Flaggschiff von NOKIA ein wirklich gelungenes Smartphone. Wer mich kennt weiss, dass ich neben iOS als Betriebsystem von Windows Phone 8 begeistert bin. Nicht nur deshalb gehört für mich das Lumia 925 zu den aktuellen Top Smartphones, in meinen Augen sogar besser als das HTC ONE (wie schon im Testbericht dazu geschrieben hätte das WP8 als Betriebssystem sähe es etwas anders aus).

Gadget passt zu ...

Passendes Zubehör

Technische Daten

  NOKIA Lumia 925
Benutzeroberfläche
Betriebssystem: Windows Phone 8
Sprachen: -
Preis Schweiz: N/A
Preis Deutschland: N/A
Display
Grösse: 4.5"
Auflösung: 1'280 x768 334 ppi
Technologie: AMOLED WXGA Gorilla Glass 2
Technisches
Prozessor: 1.5 GHz Dual-Core Qualcomm Snapdragon™ S4
RAM: 1 GB
Speicherplatz: 16 GB
Akkulaufzeit: -
Schnittstellen:
  • microSD Kartenslot bis 32 GB
Sensoren:
  • Umgebungslichtsensor
  • Beschleunigungssensor
  • 3D-Lagesensor
  • Abstandssensor
  • Kompass (Magnetometer)
Multimedia
Kamera Front: 1.2 mp
Kamera Hinten: 8.7 mp
Audio: MP3, AMR-NB, WMA 10 Pro, GSM-FR,m WMA 9, AAC-LC, AAC+/HE-AAC, eAAC+/HE-AAC v2
Textformate:
Videoformate:
  • MP4
  • H.264
Netzwerk
3G: Ja
LTE: Ja
WiFi: Ja
Allgemeines
Akku: 2'000 mAh
Gewicht: 139 g
Grösse: 129 x 70.6 x 8.5 mm
Lieferumfang:
  • NOKIA Lumia 925
  • Strom Adapter
  • microUSB auf USB Kabel
  • Nokia Headset WH-208
  • Bedienungsanleitung
  • Schlüssel für den SIM-Karten-Schacht

Kommentar schreiben

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
* Name, E-Mail Adresse und Kommentar sind benötigt