iPad mini

Wer mich kennt weiss ich bin sehr skeptisch eingestellt gegenüber 7″ Tablet, viel anfangen konnte ich noch nicht wirklich damit. Diese Erfahrung beruht auf fleissigen Tests in den letzten Jahren. Mit dem Nexus 7 hat uns diesen Sommer das 18. 7″ Tablet erreicht.

Bei der Vorstellung des iPad mini und der 7.9″ Bilddiagonale war ich natürlich gespannt wie sich dies auf das Handling auswirkt und das möchte ich gerne hier in diesem Testbericht mit euch teilen.
Diesen Testbericht werde ich in den nächsten Tagen noch etwas anpassen, sofern noch etwas dazukommen sollte, auch wird noch ein Review zum neuen «iPad mini Smart Cover» folgen.

Hardware

Was mich an den 7″ Tablets bis anhin immer gestört hat, war genau die Diagonale. Ich liebe es mit den Gesten welche mir z.B. iOS Bietet zu arbeiten, Apps zu schliessen, von einer zur nächsten zu wechseln etc. das funktioniert auf dem kleinen Screen nicht. Deshalb war ich sehr gespannt wie es sich mit den 0.9″ mehr arbeiten lässt.
Keine Angst für mich spielt das iPad mini in einer anderen Klasse als die 7″ Tablets, deshalb werde ich auch die direkten vergleiche  so gut wie möglich aussen vorlassen, dies muss ein jeder Käufer sowieso für sich entscheiden.

iPad mini

Unser iPad mini haben wir nun für ca. eine Woche bei uns im Test. Überreicht wurde es mir am Freitag Abend bei einem gemütlichen Abendessen in Solothurn von meinem Kollegen Markus Müller (CEO von Gadget Hospital). Besten Dank nochmals an dieser Stelle für die Möglichkeit.

Als ich das mini – natürlich noch vor dem Nachtessen – das erste mal ausgepackt habe war ich überrascht. Mit all den vor-Informationen nach dem Presse Event zum neusten Tablet von Apple wusste ich natürlich dass es dünn ist, und auch leicht.

Erster Eindruck und Haptik

Doch schon beim ersten in die Hände nehmen wurde ich positiv überrascht, wie unglaublich dünn das iPad mini ist und auch das Gewicht vermochte überraschen.
Das Gewicht überzeugt vor allem auch da beim gewählte Material nicht auf Plastik gesetzt wurde, sondern iPad typisch auf Aluminium. Hier wie schon vom iPhone 5 bekannt in eloxiertem schwarz gehalten.
Von der Bedienung her wie bekannt, oben links der Klinkenstecker, in der Mitte das sekundäre Mikrofon und rechts der Power-Button.
Auf der Seite der Stumm-/Rotations-Regler und die Lautstärke Tasten welche nicht wie bei den grossen Brüdern aus Plastik, sondern auch Aluminium verbaut worden sind.
Unten zentriert befindet sich der neuen Lightning Connector welcher auch schon im iPhone 5 zum ersten mal Einzug erhielt. Durch diesen neuen Steckplatz war es Apple auch das erste mal möglich Stereospeaker zu verbauen.
An der Front gibt es neben den bekannten Sensoren eine 1.2 mp Front Kamera welche es erlaubt 720p HD Videos zu machen. Damit könnt ihr zum Beispiel Skype oder FaceTime Telefone abhalten (eine Funktion die unsere kleinen Mädels nicht mehr missen möchten). Unter dem Screen gibt es noch den praktischen Home-Button für das Navigieren durch das iOS.
Hinten gibt es die 5 mp Kamera über die ihr einfach Bilder machen könnt (dank dem kleinen Gewicht geht dies auch viel einfacher als mit einem der grösseren Brüder) oder auch Video Anrufe tätigen könnt.

Wie ihr sehen könnt, der erste Eindruck vermochte vollends überzeugen und das ohne, dass das iPad mini gestartet wurde.

Display

Nach dem detaillierten anschauen der neuen Hardware, folgte das anschalten des mini Tablets. Gefolgt vom Display Test, welcher ja für viel Furore sorgte nach dem Presse Event.
Ja, es ist kein Retina Display, doch ist das wirklich der Todesstoss für das mini Tablet wie es so viele voraussagen wollten?

Sicherlich, wenn man in dem Luxus Lebt, ein «das neue iPad» zu Besitzen und vielleicht sogar auch noch ein MacBook Pro Retina, dann sieht man sicherlich einige Pixel auf dem Display. Da ist es genauso wie bei einem Computer wenn man ihn mit SSD-Speichermedien aufmotzt, dann möchte man nicht mehr ohne sein.
Wer ein iPad der zweiten Generation besitzt kennt die Auflösung von 1’024 x 768 Pixel (wobei es hier beim mini mit 163 mehr Punktdichte hat).

Der Umstand, der «alten» Auflösung hat einen riesigen Vorteil, alle iPad optimierten Apps (und davon gibt es viele) laufen ohne Probleme auch auf dem keinen Tablet. Und wenn wir ganz Ehrlich sind, für viele ist diese Auflösung ausreichend.

Kamera

Von deren gibt es zwei im iPad mini verbaut. Wie oben schon erwähnt könnt ihr mit der Front-Kamera gewohnt Skype und FaceTime Anrufe tätigen. Diese kommen vor allem bei unseren kleinen sehr gut an, seit sie FaceTime kennen möchten sie nur noch so telefonieren. Mit den 1.2 mp (720p HD Kamera) erzielt ihr auch gute Ergebnisse.
Die Rückkamera – die bei Video Anrufen sehr praktisch ist um die Umgebung anzuzeigen – zeichnet mit einer Auflösung von 5 mp auf. Damit lassen sich auch einfach Bilder machen und dies bei gutem Licht auch in guter Qualität.

Performance

Im iPad mini schlummert ein Dual-Core A5 Prozessor, der gleiche wie beim iPad 2 verbaut wurde, auch beim Arbeitsspeicher blieb es wie beim 2er bei 512 MB.
Beim austesten der verschiedensten Apps und Spielen  konnten wir immer schön flüssig und zügig arbeiten. Die Meldungen, dass die «veraltete Hardware» nicht genügend Performant sei können wir überhaupt nicht bestätigen. Obwohl, diese Meldungen seit das iPad zu kaufen ist auch nicht mehr wirklich zu hören waren (wie immer das grosse Geplapper vor dem eigentlichen Release).

Ein schnelles Wechseln von einer App zur nächsten funktioniert genauso flüssig wie aktuelle Spiele (z.B. Need for Speed™ Most Wanted). Das Spiel läuft gut und die Grafiken sehen scharf aus, natürlich bei den Ladezeiten bemerkt man den Unterschied zu dem grossen Bruder.

Konnektivität

Mit dem grossen weiten Internet verbindet ihr euch via WLAN 802.11 a/b/g/n (praktischerweise im 2.4 GHz sowie 5 GHz Bereich). Tastaturen und externe Musik Gadgets lassen sich über den stromsparenden Bluetooth 4.0 Standart verbinden.

Gegen Ende des Monats (November 2012) kommt auch noch ein ein UMTS- und LTE-Modell (Frequenzband 4 und 17) auf den Markt welches zusätzlich noch ein «Assisted GPS» und «GLONASS» Chip intus haben.

Akku

Seit Freitag Abend sind wir nun im Besitz des iPad mini und können (und wollen) somit auch noch nicht eine qualifizierte Auskunft über die Leistung des verbauten Akkus machen.
Nach dem vollständigen Laden des minis und der exzessiven Nutzung über das ganze Wochenende hat es jetzt noch eine 18 %-ige Ladung. Das gefällt sehr gut und wir sind gespannt wie sich das über die nächsten Wochen / Monate weiterentwickelt.

Sound

Wie schon oben erwähnt ist das iPad mini das erste Apple Tablet welches nicht mehr auf einen Mono-Speaker setzt sondern ein Stereo-speaker verbaut hat.
Der Unterschied ist auch hörbar, auch wenn die beiden Speaker unten am iPad mini verbaut wurden und nicht  links und rechts vom Tablet wie bei anderen Marken bekannt.

iPad mini iPad mini iPad mini iPad mini iPad mini iPad mini

Software

Zum Betriebssystem iOS 6 muss ich wahrscheinlich nicht viel erzählen, das kennen die meisten unter euch sicherlich schon sehr gut.

iOS 6

Auch wenn Android mit der neusten Version 4.2 einiges aufgeholt hat und Google immer mehr den Weg von Apple einschlägt und eigene Hardware mit eigenem OS verknüpft gibt es doch noch sehr viele Details welche das iOS zum führenden Betriebssystem machen wenn es um einfaches Bedienen und die wirkliche Vielfalt an Apps geht.
Windows hat sich lange Zeit genommen und viel gutes gemacht, und bringt viele interessante Funktionen mit welche wir euch bald auch hier im einen oder anderen Testbericht zeigen werden.

Neben den vielen Funktionen welche schon von Haus aus möglich sind, könnt ihr euch über den App Store über 700’000 Apps (und über 260’000 fürs Tablet optimierte) nachrüsten. Somit gibt es fast nichts was sich nicht via iPad steuern lässt.

Siri

Beim iPad mini erhält Siri auch Einzug ins Tablet (das neue iPad hat mit iOS 6 ja auch zugriff auf die eigene Sekretärin bekommen), dies hat einige Besitzer des iPad 2 sicherlich nicht ganz Glücklich gestimmt.
Darüber ist es möglich diverse Dienste und Abfragen via Stimme zu erfragen. Praktisch und sehr nützlich, ich liebe z.B. vor allem die Diktierfunktion, sowie das anlegen von Notizen, Aufgaben und Kallendereinträgen.

AirPlay

Wer mich kennt weiss, ich liebe AirPlay, das übertragen von Musik, Film und Bildern dies ist eine Funktion die dank SmartGlass auch endlich beim Mitbewerber Microsoft Einzug erhält. Auch lässt sich darüber einfach Textdokumente ausdrucken.

iCloud

Um das geniale Betriebssystem abzurunden gibt es die Möglichkeit der Cloud, bei Apple ist dies die iCloud über die sich Kontakte, Kalendereinträge, Dokumenten und Inhalte von Apps einfach über alle Apple Devices Synchronisieren.
Eine geniale art und weise, seine Daten auf allen Geräten Synchron zu halten.
Sei dies beim Podcast hören überall die Abonniert zu haben, und auch die aktuelle Spielzeit womit es einfach gemacht wird schnell das Gerät zu wechseln. Für Spieler gibt es die GameCenter App über die ihr eure Spielstände gleich halten könnt und euch gleich noch mit euren Kollegen messen könnnt.

Alles in allem eine runde Sache die gefällt.

Vorteile

  • praktische Grösse
  • leicht
  • dünn
  • tolle Akkuleistung

Nachteile

  • LTE nicht überall nutzbar
  • Preis?

Testbericht

Gespannt war ich auf die 0.9″ mehr an Display welches das iPad mini den anderen kleinen Tablets voraus hat und ob sich dadurch der gewohnte Workflow vom grossen Tablet übertragen lässt. Das konnte es, die grossen gewohnten Gesten konnten ohne Probleme ausgeführt werden.

Durch die hochwertigen Materialien, wie der Alu Rückseite und den Stereo-Speakern bekommt das iPad mini einen wirklich wertvollen Touch. Dazu kommt das kleine Gewicht und das wirklich sehr dünne Tablet, an welches wir schnell gewöhnt haben. Beim Filmschauen genauso beim Buch lesen konnte ich das iPad mini gut über längere Zeit in einer Hand halten.

Für mich überzeugt das iPad mini total, das gewohntes Ökosystem, angenehme Grösse, super im Gewicht und in bewährter Apple Qualität.

Gadget passt zu ...

Allen die sich schon lange ein kleines Tablet aus dem Hause Apple gewünscht haben, mit den Vor- und Nachteilen des Apple-Ökosystems.

Allen die mobil ein iPad nutzen möchten, sei dies unterwegs oder auch zu Hause.

Passendes Zubehör

Jetzt kaufen!

Jetzt iPad mini online bei Brack.ch kaufen:

Technische Daten

  iPad mini
Benutzeroberfläche
Betriebssystem: iOS 6.0
Sprachen: -
Preis Schweiz: 329.00 CHF
Preis Deutschland: N/A
Display
Grösse: 7.9"
Auflösung: 1¨024 x 768 Pixel
Technologie: -
Technisches
Prozessor: Apple A5 1 GHz
RAM: 512 MB
Speicherplatz: 16 GB
Akkulaufzeit: 9 h
Schnittstellen:
  • 3.5 Klinken Stecker
  • Lightning-Anschluss
  • Bluetooth 4.0
Sensoren:
  • Beschleunigungs-Sensor
  • Gyro-Sensor
  • Kompass
  • Licht-Sensor
Multimedia
Kamera Front: 1.2 mp
Kamera Hinten: 5 mp
Audio: MP3, WAV
Textformate:
    Videoformate:
      Netzwerk
      3G: Ja
      WiFi: Ja
      Allgemeines
      Akku: 4440 mAh
      Gewicht: 310 g
      Grösse: 200 x 135 x 70 mm
      Lieferumfang:
      • iPad mini
      • Lightning auf USB Kabel
      • Kurzanleitung

      4 Antworten

      [...] dazu folgt bald auf http://www.pokipsie.ch) jetzt bräuchte es darin noch eine dritte Aussparung für das iPad mini und schon wäre das ganze perfekt zum [...]

      [...] by Martin Rechsteiner on 20. November 2012 iOS «Here Maps» Nokias/Bing Kartenmaterial auf dem iPhone & iPad Das NOKIA geniales Kartenmaterial hat, darüber haben wir uns schon im letzten #GeekTalk unterhalten. Auch die kommenden iOS App haben wir besprochen und ja, es ging unglaublich schnell, ab sofort gibt es das NOKIA/Bing Kartenmaterial mit den neuen Diensten auch auf dem iOS. Ich werde sie gleich in den nächsten Tagen etwas austesten auf dem iPad mini. [...]

      [...] iPad mini [...]

      […] iPad mini erster Bericht nach 4 Tagen (Testbericht gleich hier) […]

      Kommentar schreiben

      E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
      * Name, E-Mail Adresse und Kommentar sind benötigt

      Jetzt kaufen!

      Bei unserem schweizer Partner Brack kaufen: