Google Nexus 10

Zuerst fiel die Keynote aus, dann das Debakel um die Bestellung vom Nexus 4, 7 und 10er. Wir hatten dank dem @derSigiman Glück und haben ein Nexus 10 erhalten (besten Dank nochmals an dieser Stelle).

Doch nun kommen wir nach dem Nexus 7 zum neusten Android Tablet mit der Diagonale von 10.05″.

Hardware

Noch gar nicht lange her, liess Google verlauten, sich auf die kleinen Tablets zu konzentrieren. Da nun aber Apple auch im kleinen (zumindest 8″ Tablet Markt) mitfischt, haben sie wohl auch ihre Roadmap etwas angepasst.

Google Nexus 10

Schon bei den ersten Bildern (einige Zeit vor der Vorstellung) habe ich gehofft, dass dies nicht das Finale Design ist, den mir hat es von beginn an nicht wirklich zugesagt. Was mir bei den Pressebildern nicht wirklich aufgefallen war, sind die beiden Speaker am rechten und linken Rand vom Display – dazu aber später mehr.
Aber wie immer aussehen ist nicht alles, wenn auch halt doch in vielen fällen Match-entscheidend.

Erster Eindruck und Haptik

Als ich das Nexus das erste mal ausgepackt haben (hier im Video zum Nachschauen), war ich unglaublich überrascht, es ist sehr dünn, dennoch aber gewichtig.
Wiederum positiv aufgefallen ist die Rückseite, wie schon beim Nexus 7 hat auch das 10er ein gummierten Rücken. Dieser verhindert zum einen das rutschen auf einer glatten Oberfläche, genauso wie ein sicherer Griff in den Händen beim lesen und Filme schauen.
Leider aber sieht man darauf extrem schnell Fingerabdrücke, diese zu entfernen ist dann aber schon fast eine Lebensaufgabe. Nicht ganz so einfach wie zum Beispiel beim iPad oder dem Nexus 7.

Noch gibt es nicht wirklich Zubehör für das Nexus 10 doch was mir gleich aufgefallen ist dass es (bekannt vom iPad) schon wie das Nexus 7 über ein Magneten verfügt, heisst es können Cases gebaut werden die das Tablet automatisch beim schliessen sperren und wieder aktivieren beim öffnen. Eine Funktion die ich an meinen iPad-Hüllen sehr schätze.

Display

2’048 x 1’536 Pixel auf einen 9.7″ Display beherbergt das neue iPad und das der vierten Generation. Mit dem von Apple genannten Retina Display haben sie die Konkurrenz weit zurück liegen lassen.
Das Nexus 10 hat eine Auflösung von 2’560 x 1’600 und das auf einem 10.05″ Display, somit hat wiedermal ein Android Device Hardware-technisch das iPad in einer Spalte der Technischen Details geschlagen.

Dies fällt natürlich genauso auf wie beim iPad mit Retina Display.
Der Zeichensatz ist auch bei kleinster Schrift gut lesbar, dies fällt vor allem bei den Schrägen, Rundungen und Linien auf.
Bücher zu lesen z.B. über die Amazon Kindle App machen auch spass, zumindest was das Display betrifft, da steht dann wieder das Gewicht im Wege.

Auch Bilder sehen fantastisch aus, sofern diese auch in hoher Auflösung auf dem Tablet sind.
Genauso beim HD Filme anschauen über einen Streaming Dienst, diese sehen wirklich brillant aus.
Und natürlich profitieren auch Spiele von der extremen Auflösung, nur gibt es aktuell (mir bis jetzt bekannt) noch keine, dieser Umstand wird sich sicherlich bald ändern.

Kamera

Die Frontkamera für Skype- und Google Hangout Anrufe hat eine Auflösung von 1.9 mp und bringt für Video Anrufe eine gute Qualität. Die Rückkamera hat eine Auflösung von 5 mp und bietet sogar einen LED Blitz, welcher aber sehr hell ist und womit gut gezielt werden muss damit das Bild nicht überbelichtet ist.
Alles in allem ist es wie beim grossen iPad, damit Bilder zu schiessen ist nicht wirklich ideal. Aber wenn man welche machen möchte bekommt ihr dabei bei gutem Licht eine gute Qualität.

Performance

In dem Nexus 10 steckt unglaubliche Power (für ein Tablet wirkliche Spitzenwerte) 2 GB RAM und einen Dual-Core mit 1’700 MHz. Im Vergleich zu anderen Android Tablets merkt man diese Power beim Android OS. Ruckler sind seltener geworden und auch die Version 4.2 läuft ohne Probleme – vor allem wenn man es mit dem Nexus 7 Update vergleicht.

Fotos heran-zoomen, Filme abspiele oder auch das starten von Spielen läuft richtig flüssig. Einzig beim Browser hatte ich immer wieder böse ruckler, vor allem bei längeren Webseiten.

Konnektivität

Tastaturen und externe Musik Gadgets lassen via Bluetooth anbinden. Beim Nexus 10 (wie wir bei unseren Nachforschungen erfahren haben) aber nicht mit dem stromsparenden 4.0er Version, sondern mit Bluetooth 3.0.
Streaming geht einfach dank guter WLAN Anbindung, ein WLAN Problem durfte ich zum Glück nicht festestellen (wie beim Nexus 7).

Ansonsten lassen sich Bilder, Musik, Apps und Kontaktdaten auch via NFC übertragen sofern das gegenüber auch über eine solche Schnittstelle verfügt.

Akku

Positives gibt es auch beim Akku zu berichten, den dieser ist wie beim Nexus 7 überraschend gut. Langsam scheint es, das Android Tablet Hersteller endlich mal schlaue Lithium Polymer Akkus verbaut und / oder Google etwas optimiert hat bei seinem Android OS.
Vor allem, da das Hochauflösende Display sicherlich einiges an Akkuleistung zehrt so gefällt es, weiter so Google.

Sound

Im Gegensatz zum erbärmlichen Sound vom Nexus 7 (was ja bei dem Preis fast verständlich ist) mag das 10er vollends überzeugen. Stereosound auf beiden Seiten des Tablets und die machen wirklich spass.
Deshalb musste ich, nach zwei missglückten Versuchen im letzten Jahr, doch gleich nochmals meine Google Music Account mit Musik befüllen.
Nun habe ich meine Musik in der Google-, Apple- und Spotify-Cloud, das dürfte wohl genügen für den Ernstfall.

Google Nexus 10 Google Nexus 10 Google Nexus 10 Google Nexus 10 Google Nexus 10 Google Nexus 10

Software

Seit Android Jelly Bean kommt langsam etwas Schwung ins System und auch die Optik wird immer wie ansprechender.

Seit der Version 4.2 gibt es die für einige Familien und Paare sicherlich sehr praktisch Möglichkeit von Benutzerkonten. Neu können zwei oder mehrere Accounts angelegt werden. Dahinter könnten unterschiedliche Accounts angelegt werden, Homescreens definiert und Apps geladen werden.

In Familien mit kleineren Kindern ist dies genauso praktisch wie wenn man ein Tablet für Private und Berufliche Aktivitäten nutzt.  Solltet ihr euer Tablet für mit mehreren Nutzern einrichten wollen raten wir aber unbedingt das 32 GB Modell zu wählen. Da bleibt zu hoffen dass Google bald eine 64 GB Variante auf den Markt bringt

Vorinstallierte Apps

Auffällig ist bei dem Android Tablet die ganzen Google Dienste welche sehr präsent vorinstalliert sind. Diese werden ja auch schon auf der Pakungsrückseite hervorgehoben. Grundsätzlich keine verkehrte Sache, den Apple ist mit seinem Tablet vor allem wegen den stimmdenden Ökosystems so gross geworden.

In der Bar unten auf dem Homescreen befinden sich per Default, der Play-Store, Google Music, YouTube, Google+ (ja es gibt’s noch), der Chrome Browser. In einem Ordner weitere Google Dienste wie Google Mail, Maps, Google Earth, Talk, Currents, Kontakte, Gallerie und der Kalender.

Mit den ganzen Apps lassen sich so gut wie alle Grundbedürfnisse eines Tablets abdecken. Filmchen anschauen, Auf der Weltkugel umhersurfen und fremde Plätze kennen lernen dank Google Earth und Street View. Mails abrufen genauso wie im Netz surfen über den eigenen Browser genauso wie die Täglichen Termine und Kontakte im Griff zu haben.

Schade, google music und movies gibts in der Schweiz / Deutschland noch nicht, bleibt zu hoffen dass diese Möglichkeiten bald kommen werden. Doch wie man bei Apple gesehen hat, brauchen solche Verträge eine lange, lange Zeit.

Dank dem Play-Store könnt ihr aus einer riesigen Auswahl an kosten-freien und -pflichtigen Apps wählen.

Android 4.2

Wenn ich Android 4.2 auf dem Nexus 7 mit dem des Neuxs 10 vergleiche läuft es definitiv flüssiger (müsste ja aber auch so sein bei der verbauten Hardware). Doch gibt es einige Freezes im System, oder gar komplette Neustarts des Tablets was einen faden Beigeschmack hinterlässt.  Da darf Google definitiv noch etwas nachbessern und das wird sicherlich auch rasch passieren.

Zu Google Now könnt ihr im Nexus 7 Testbericht etwas mehr nach-lesen.

Vorteile

  • Nacktes Android mit Update Garantie
  • Hochauslösendes Display
  • gummierte Rückseite

Nachteile

  • Einige der Dienste nur in den USA nutzbar
  • Bei mehreren Benutzer Speicher eher klein
  • verkehrte Lautsärkeregler

Testbericht

Was mich neben der Optik am Nexus 10 stört ist z.B. die Position des Ein- und Ausschalt-Buttons, welcher beim halten im Hochkanntmodus immer wieder zum sperren des Screens führt. Was ich wiederum nicht bestätigen kann (wie in vielen Techblogs beschrieben) ist das verdecken des Speaker beim Spielen durch das halten im Landscape Modus, dafür sind diese zu lange.

Speziell sind auch die Lautstärketasten, welche im Vergleich zu allen mir bis jetzt bekannten (und ich hatte/habe schon viele) Tablets auf den Landscape Modus ausgerichtet ist. Heisst die Lautstärke wird so verstellt wie auf dem Display dargestellt, dies führt vor allem im täglichen Gebrauch immer wieder auf wenn man verschiedene Tablets hat. Zumal auch das Nexus 7 anderst ausgerichtet ist (da kommt wiedermal die diversifizät von Androiden Device zum tragen) – diese Funktion ist aber (sollten sich zu viele daran stören) zum Glück Software seitig zu ändern.

Die drei Software Buttons sind leider immer zentral angelegt, heisst dass man entweder einen sehr langen Daumen braucht, und / oder eine Hand vom Tablet nehmen muss um ihn zu treffen.

Auch wenn ich meine Tablets fast ausschliesslich im Heimgebrauch nutze, wird sicherlich einigen von euch das 3G Modell fehlen, da bleibt zu hoffen dass Google und Samsung da bald nachlegen werden.

Auch mit Jelly Bean (Android 4.2) ist Android nicht das System meiner Wahl.
Mir fehlen einfach zu viele Dienste, und Apps auf dem Tablet um meinen gewohnten Workflow beizuhalten. Und glaubt mir ich bin flexibel und habe verschiedenste Wege versucht.

Wer im Androiden Universum zu Hause ist hat mit dem Nexus 10 zum einen ein Update-sicheres (was ja bei Android eher ein seltenes gut ist) aber auch ein wirkliches Power-Tablet in den Händen zu einem sehr interessanten Preis.

Gadget passt zu ...

Allen die ein Android Tablet suchen welches eine Updategarantie hat, viel Power hat und auch noch zu einem guten Preis zu haben ist.

Technische Daten

  Google Nexus 10 Google Nexus 10
Benutzeroberfläche
Betriebssystem: Android 4.2 Android 4.2
Sprachen: - -
Preis Schweiz: N/A N/A
Preis Deutschland: N/A N/A
Display
Grösse: 10.05" 10.05"
Auflösung: 2'560 x 1'600 Pixel 2'560 x 1'600 Pixel
Technologie: True RGB Real Stripe PLS 300 ppi True RGB Real Stripe PLS 300 ppi
Technisches
Prozessor: Dual Core 1'700 MHz ARM Cortex-A15 Dual Core 1'700 MHz ARM Cortex-A15
RAM: 2 GB 2 GB
Speicherplatz: 16 GB 32 GB
Akkulaufzeit: - -
Schnittstellen:
  • microHDMI (Typ D)
  • NFC
  • DLNA
  • microUSB
  • 3.5 mm Klinkenstecker
  • microHDMI (Typ D)
  • NFC
  • DLNA
  • microUSB
  • 3.5 mm Klinkenstecker
Sensoren:
  • GPS
  • Glonass
  • Accelerometer
  • Gyroscope
  • Kompass
  • GPS
  • Glonass
  • Accelerometer
  • Gyroscope
  • Kompass
Multimedia
Kamera Front: 1.9 mp 1.9 mp
Kamera Hinten: 5 mp + LED 5 mp + LED
Audio: - -
Textformate:
      Videoformate:
          Netzwerk
          3G: Nein Nein
          WiFi: Ja Ja
          Allgemeines
          Akku: 9'000 mAh 9'000 mAh
          Gewicht: 603 g 603 g
          Grösse: 263.9 x 177.6 x 8.9 mm 263.9 x 177.6 x 8.9 mm
          Lieferumfang:
          • Nexus 10
          • Bedienungsanleitung
          • Strom Adapter
          • USB zu microUSB Kabel
          • Nexus 10
          • Bedienungsanleitung
          • Strom Adapter
          • USB zu microUSB Kabel

          Kommentar schreiben

          E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
          * Name, E-Mail Adresse und Kommentar sind benötigt