PhotoFast i-FlashDrive A

Wer von euch hier im Blog regelmässig mitliesst, hat sicherlich den Testbericht zum PhotoFast i-FlashDrive und i-FlashDrive HD den beiden Vorgängern mitbekommen. Um die Unterstützung des i-FlashDrive HD war ich immer wiedermal froh, vor allem wenn ich wiedermal in meiner Windows 8 Umgebgun zu Hause war. Und ich möchte es nicht mehr missen.
Auf Ende des letzten Jahres haben wir unsere iPhones updatet, heisst ich bin ab sofort mit iPhone 5S und meine Frau mit dem iPhone 5C unterwegs. Somit haben wir nach dem Wechsel zum iPad mini nun mit allen mobilen Devices in der Lightning Welt zu Hause.

Beschreibung

Aus dem Grund und weil es mittlerweilen eine interessante neue Version vom i-FlashDrive auf dem Markt gibt, hab ich mir das ganze für euch einmal etwas genauer angeschaut.

PhotoFast i-FlashDrive A

Dateiaustausch passiert nicht nur über die Cloud, die Verbindung am Computer ist den meisten dennoch zu kompliziert und/oder umständlich. Eine Möglichkeit (und unter iOS sogar die einzige) ist der Einsatz vom i-FlashDrive, auf dessen Hilfe wir seit dessen ersten Generation setzen. Dieser wurde in den letzten Jahren ständig weiter entwickelt und einzelne Testberichte dazu findet ihr hier im Blog, sowie in unserem #GeekTalk Podcast.

Verarbeitung

Wie schon bei seinen Vorgängern gibt es auch beim i-FlashDrive A nichts zu bemängeln. Die einzelnen Teile sind mit einem schönen, glatten Piano-weiss überzogen und bieten eine saubere Verarbeitung. Das neue Modell besteht aus zwei Einzelteilen. Zum einen der Hauptteil in dem auch der Speicherchip verbaut ist, links ein 30-Pin Connector Stecker und auf der gegenüberliegenden rechten Seite der miniUSB Stecker angebracht ist. Beide Stecker sind jeweils mit einem transparenten Kunstoffdeckel geschützt. So könnt ihr den Speicheraufsatz einfach in eurem Rucksack oder einer Tasche verstauen und müsst euch nicht allzu grosse Gedanken machen. Gleichzeitig ist er somit vor Staub, Schmutz und anderen Gegenständen geschützt. Das gleiche gilt natürlich umgekehrt, die beiden angebrachten Stecker können euren anderen Gadgets nichts anhaben.

Als zweites Teil findet ihr noch einen Zusatzdongle im Packungsumfang. Auf der einen Seite verfügt er über einen USB-Stecker und auf der gegenüberliegenden Seite einen microUSB Port. Damit könnt ihr den Speicher direkt an euren Rechner anschliessen und damit schnell und einfach viele neue Daten auf den Stick «schaufeln». Auch der USB-Stecker ist mit einem transparenten Deckel ausgestatett, womit auch dieser geschützt ist für den Transport.

Wie schon bei seinem Vorgänger erhielt auch der i-FlashDrive A einen speedbump, neu ist er 25% schneller als sein Vorgänger.

Konfiguration

Ich habe auf meinen Android Devices kein iTunes. Wenn ich ohne OneDrive, Dropbox oder sonstige Cloud Dienste Dateien von meinem iPhone/iPad kopieren möchte, kann ich das ganz einfach über den Stick machen. Perfekt nicht nur für all diejenigen die keine Cloud nutzten möchten.

Dazu müsst ihr einfach die dazu passende App aus dem Play- und/oder App-Store laden und den i-FlashDrive anschliessen. Dieser wird sogleich erkannt und kann genutzt werden.
Die App selber ist selbsterklärend und benötigt keine grosse Einarbeitungszeit. Wer will kann sogar den Dropbox Acconut mit der App verbinden und somit direkt vom Stick oder Smartphone Dateien in die Cloud speichern.

Möglichkeiten

Neben den oben schon erwähnten Backup-Funktion und dem Austauschen von Dateien zwischen zwei Geräten könnt ihr den Sick natürlich auch noch andersweitig nutzen.

Wenn zum Beispiel euer Smarpthone oder Tablet über einen nicht allzu grossen Speicherplatz verfügt, könnt ihr Dateien darauf auslagern. Das kann neben Dokumenten wie Pages/Word, Numbers/Excel oder Keynote/Power Point auch Film oder Fotos sein. Das praktische ist, dass ihr die Filme und Bilder welche sich auf dem Stick befinden gleich auch mit der AirPlay Funktion weiter verbreiten könnt. Dies gelingt euch mit der i-FlashDrive eigenen App welche eine AirPlay Funktion eingebaut hat.
Bei den Dokumenten könnt ihr eure wichtigsten (oder auch etwas mehr) an Dateien immer dabei haben und wenn nötig darauf zugreifen. Direkt vom Stick aus in die Cloud schieben, per Mail weiter leiten oder natürlich auch bearbeiten. Somit habt ihr euer Büro immer mit dabei und könnt auch einen Film unterwegs schauen auch wenn euer Speicherplatz auf dem Smartphone es eigentlich nicht zulässt.

Zum Thema Backup des Adressbuches, ein Backup ist nur dann ein sinnvolles wenn ihr damit auch eure Dateien wieder herstellen könnt. Die i-FlashDrive App bietet euch auch die Möglichkeit in einer solchen Notsituation das zuvor gesicherte Material wider einzuspielen.

Wenn ihr Vertrauliche Dateien auf den Stick kopiert könnt ihr diese direkt aus der App heraus verschlüsseln. Damit könnt ihr sicherstellen, dass wenn euch der i-FlashDrive mal verloren gehen sollte, unbefugte keinen Zugriff auf eure Daten haben.

Lieferumfang

  • i-FlashDrive A
  • Bedienungsanleiung

Technische Details

  • Grösse: 57 x 34 x 9 mm
  • Gewicht: 17 g
  • Speichergrösse: 8, 16, 32, 64 GB
PhotoFast i-FlashDrive A PhotoFast i-FlashDrive A PhotoFast i-FlashDrive A PhotoFast i-FlashDrive A

Vorteile

  • Kompates Design
  • Verbindet die Android-/Windows Phone- mit der iOS-Welt

Nachteile

  • Noch keine Windows Phone App

Fazit

Es gibt sie, die Familien in denen kein monopolistisches OS vorherrscht und dennoch möchte man gerne Dateien untereinander austauschen. Die Cloud ist eine Möglichkeit, doch es gibt Daten die hat man nicht gerne in der Cloud und genau hier kommt der i-FlashDrive zum Einsatz. Für mich, der auf vielen Systemen zu Hause ist, eine sehr praktische Lösung.

Bei uns nutzen wir den Stick in erster Linie vor allem für ein Offline Backup, ist es doch mit dem Stick und der dazugehörigen App sehr einfach Dateien zu sichern, wie z.B. das Adressbuch. Aber es lassen sich auch einzelne, wichtige Dateien direkt auf den Stick ziehen und somit in Sicherheit gebracht werden.

Der PhotoFast i-FlashDrive ist der einzige Weg, externen Speicher direkt an euerm iPhone/iPad oder iPod touch anzubringen.

Kommentar schreiben

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
* Name, E-Mail Adresse und Kommentar sind benötigt

Eigenschaften

Sie finden passendes Zubehör schneller,
wenn Sie nach Stichworten suchen:

Links

  • Keine vorhanden