Cabstone Soundbar

Kleine, mobile Speaker sind gefragt, das bemerken wir zum einen an den Zusendungen der jeweiligen Hersteller von neuen Produkten aus dem Bereich. Natürlich aber auch aufgrund der Besucherzahlen der einzelnen Berichte hier im Blog.
Etwas haben die meisten dieser gemeinsam, einen fix verbauten Akku und die Musik wird über Bluetooth übertragen. Heute gehe ich mit der Soundbar von Cabstone einen gänzlich anderen Weg.

Beschreibung

Auf den ersten Blick ist die Soundbar ein Speaker wie ein jeder andere. Sicherlich im Design unterscheidet er sich doch nicht nur darin.

Cabstone Soundbar

Das Aussehen der Soundbar verrät schon, dass die kleine Box nicht nur nach vorne gerichtet ihre Musik verbreitet. Durch das abgerundete Design, schräg nach hinten abfallend, sind zwei sogenannte Aluminium-Cone Speaker verbaut welche jeweils mit 6 Watt Leistung versehen sind. Zusätzlich wurde noch ein passiver Subwoofer sowie ein digitaler Verstärker und eine Soundkarte integriert.
Dank der integrierten Soundkarte könnt ihr den kleinen von Cabstone direkt an eurem Computer/Laptop via dem mitgelieferten miniUSB zu USB Kabel anschliessen. Ohne Treiber könnt ihr somit gleich mit der Musikübertragung starten und könnt ihr somit flexibel an verschiedenen Geräten nutzen ohne grosse Konfiguration.

Umschlungen ist die Soundbar von einer knapp 4 mm dünnen Polycarbonat Schicht, in meinem Fall in der Farbe weiss, alternativ gibt es sie noch in schwarz zu haben. Die Piano-Optik des Gehäuses verleiht dem ganzen einen gewissen chic.
Die beiden Speaker werden durch ein stabiles Lochgitter geschützt, an dessen Zentrum der «Cabstone» Brand verewigt ist.

Konfiguration

Ein erstes Sympathisches ist der Antrieb des kleinen Speakers. Wenn ihr wie bei anderen ähnlichen Modellen spontan dessen Einsatz einplanen möchtet, kann es doch passieren dass der integrierte Akku etwas schwach ist (da ihr ihn vergessen habt zu laden). Dieser Vorgang ist bei der Soundbar denklich einfach. Unten den Schacht öffnen und die vier AAA-Batterien tauschen. Ein schnelleres Aufladen gibt es aktuell nicht. Sicherlich ist hier auch doof wenn ihr keine Batterien habt, doch die gibt es ja überall zu kaufen.

Als nächstes gilt es den Lautsprecher einzuschalten, dazu drückt ihr den mittleren der drei Knöpfe an der Oberseite. Auch hier ist das ganze schlicht gehalten, ihr könnt den Lautsprecher An- und Ausschalten sowie dessen Lautstärke hoch- oder runter-skalieren.

Unten sind schön in der Form der Soundbar gehalten zwei Füsse an der Front und zwei Füsse an der Rückseite etwas weiter aussen angebracht. Diese sind jeweils gummiert und bieten somit einen guten Stand auch auf rutschigen Unterlagen. Dies ist natürlich besonders wichtig da Cabstone’s mobiles Musik-Gadget dank seiner Piano-Optik eher rutschig ist.
Allesamt fühlt sich der Speaker gut an in den Händen. Dank der abgerundeten Rückseite lässt er sich besonders gut in den Händen halten und transportieren.

Laut Hersteller vermag die Soundbar euch bis zu sechs Stunden Musikgenuss zu verschaffen. Das hängt natürlich immer vom jeweiligen Musikkonsumenten ab. Bei jemanden wie mir, der die Musik auf niedriger Stufe hört (zumindest bei den mobilen Devices) hält er natürlich länger als bei jemandem der ununterbrochen voll aufgedreht seine Ohren beschallt. Dazu kommt noch die Wahl der Batterien, hier gibt es den Preisen entsprechend auch enorme Unterschiede.
In meiner Testzeit habe ich aber immer fünfeinhalb bis sechs Stunden erreicht und unterschreibe somit die Angaben vom Hersteller

Lieferumfang

  • Cabstone Soundbar
  • Transportbeutel
  • miniUSB zu USB Kabel
  • 3.5 mm Klinkenkabel
  • 2 x 2 AAA Batterien

Technische Details

  • Grösse: 212 x 65 x 50 mm
  • Gewicht: 350 g
  • Gesamtleistung: 12 Watt (2 x 6 Watt)
  • Lautsprecher: 2 x 50 mm Aluminium-Cone Speaker
  • Farben: Schwarz oder Weiss
Cabstone Soundbar Cabstone Soundbar Cabstone Soundbar Cabstone Soundbar Cabstone Soundbar Cabstone Soundbar Cabstone Soundbar Cabstone Soundbar Cabstone Soundbar

Vorteile

  • Akku Ersparnis da auf streaming verzichtet wird
  • schönes Design
  • praktische, rutschfeste Füsse

Nachteile

Fazit

Sympathisch an der Soundbar von Cabstone ist, dass das ein schalten blitzschnell geht. Dank der Übertragung mit dem 3.5 mm Klinkenkabel ist auch gleich ton im Lautsprecher und kann wiedergegeben werden. Da hinkt noch ein jeder Bluetooth Speaker hiten nach. Sicherlich sind das keine grossen unterschiede, doch man (ich) hört sie.

Etwas konstruktive Kritik hätte ich aber dann doch an Cabstone. Die drei Bedienungsknöpfe haben einen relativ starken widerstand. Wenn sich andere Bedienelemente gewöhnt ist, braucht es doch einiges an Eingewöhnung. Dass die drei Knöpfe mit einem Blauen LED-Hintergrund-Licht ausgestattet sind, kommt mir gelegen. Doch leuchten sie einen ticken zu stark, vor allem wenn man die Box von oben herab direkt anschaut.

Ansonsten sehr ein empfehlenswerter Lautsprecher für unterwegs, im Büro oder sonst in einem zusätzlichen Raum in der Wohnung.

Kommentar schreiben

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
* Name, E-Mail Adresse und Kommentar sind benötigt

Eigenschaften

Sie finden passendes Zubehör schneller,
wenn Sie nach Stichworten suchen:

Links

  • Keine vorhanden