APC Mobile Power M5 und M10

Bei jedem Neuen Akku Pakages, welches ich teste Frage ich mich ob es nicht schon genügend davon gibt. Meist wenn ich dann einen kurzen Blick auf eines meiner Smartphones lenke merke ich gleich – nein, auf keinen Fall.
In Zeiten in denen die Smartphones immer dünner werden und gleichzeitig diejenigen auch noch mehr leisten müssen sind solche Power Pakages ein gesuchtes Gut.

Beschreibung

APC ist den meisten von euch sicherlich bekannt durch ihre tollen USV Produkten egal ob im Heim- oder Büro-Umfeld. Dazu aber bald mal mehr.

APC Mobile Power M5 und M10

Etwas was ein USV unverzichtbar macht ist die Überbrückungszeit die es eure Gerätschaft mit Strom versorgt, während dem die Hauptzugangsquelle versagt.
Deshalb naheliegend, das APC auch für den mobilen Beriech eine Lösung anbietet und jetzt in den Bereich der Power Banks einsteigt.
Ab heute gibt es zwei Produkte aus dem Bereich. Das M5 mit 5’000 mAh und das M10 mit einem Speicher für 10’000 mAh. Ersteres braucht ca. vier Stunden um geladen zu werden das grössere ca. acht Stunden.

Verarbeitung

Beim weissen Modell, oder wie es APC nennt, «High key gloss white» genauso wie beim schwarzen, welches auf den einfacheren Namen «Black finish» hört, überzeugt die Verarbeitungsqualität.
Beide fühlen sich extrem gut an durch den glossy-Look und ich bin gespannt wie sich der Lack im Langezeit Test schlagen wird. Da diese meist ja schneller von minimen Kratzern geplagt werden als andere Materialen. Hier wäre es toll gewesen, hätte APC ein kleines Säckchen beigelegt für den sicheren Transport.

Zu der rechten Seite findet ihr jeweils einen grünen grösseren Knopf vor. Diesen am Mobile Power M5 oder M10 einmal gedrückt blinkt auf der Oberseite der Ladestatut auf. Dieser zeigt euch mit Hilfe von vier LEDs wieviel Power noch im Akku steckt. So wisst ihr am Abend vor dem ins Bett gehen gleich ob ihr ihn nochmals landen müsst, bevor ihr das Haus das nächste mal verlasst.

Am oberen Ende findet ihr insgesammt drei Ports. Zentral findet ihr den microUSB-Port, über diesen landen die wichtigen Stromteilchen für unterwegs in eurem Power-Pack. Jeweils links und rechts davon ist ein USB Port an dem ihr eure Gadgets zum aufladen anschliessen könnt. Toll ist natürlich, dass beide über 2.1 A

APC ist den meisten von euch sicherlich bekannt durch ihre tollen USV Produkten egal ob im Heim- oder Büro-Umfeld. Dazu aber bald mal mehr.

Die Ober-, wie auch Unterseite ist ist jeweils wie bei neuen Gadgets üblich durch eine Schutzfolie geschützt. Diese habe ich wie ihr auf den Bildern sehen könnt drauf gelassen. Die feinen Kratzer welche ihr auf einigen Bildern sehen könnt sind in der Schutzfolie und nicht dem Akku selber.

Lieferumfang M5

  • APC Mobile Power M5
  • microUSB auf USB Kabel

Technische Details M5

  • Grösse: 107 x 64 x 15 mm
  • Gewicht: 142 g
  • Eingang: 1 x microUSB
  • Ausgang: 2 x USB Ports
  • Farbe: weiss und schwarz

Lieferumfang M10

  • APC Mobile Power M10
  • microUSB auf USB Kabel

Technische Details M10

  • Grösse: 147 x 89 x 14 mm
  • Gewicht: 243 g
  • Eingang: 1 x microUSB
  • Ausgang: 2 x USB Ports 2.4 A Ausgangsleistung
  • Farbe: weiss und schwarz
APC Mobile Power M5 und M10 APC Mobile Power M5 und M10 APC Mobile Power M5 und M10 APC Mobile Power M5 und M10

Vorteile

  • kompakte Bauweise
  • Schutz vor Überhitzung

Nachteile

Fazit

Vorbildlich ist die automatische Ausschaltung, sobald das angeschlossene Gadget befüllt ist. Dazu kommt ein weiterer Schutz, über den sich das Akku Pakage automatisch ausschaltet sobald es zu heiss werden sollte.
Ganz wichtig ist der Schutz vor Überhitzung dies trägt auch zur längeren Lebensdauer eures mobilen Akkus bei. Denn zu viel Hitze schadet ihm und beschleunigt dessen Alterungsprozess.

Ein Interessantes Detail ist sicherlich auch, dass die beiden Modelle die UN 38.3 Norm erfüllen und somit auch im Handgepäck im Flugzeug ihren Platz finden dürfen.

Wenn ihr auf der Suche nach einem guten Akku Pakage seid, kann ich euch die beiden Modelle von APC wärmstens empfehlen. Ich hatte die beiden Pakages jetzt einen ganzen Monaten bei mir und habe meine drei Smartphones (Android, iOS und Windows Phone basiertes) jeweils mit den beiden Akkus geladen. Dazu habe ich die Kabel von Cabstone und unterwegs auch teilweise die kleinen Nomad Kabel eingesetzt.  Vor allem gefallen hat mir das flache Erscheinungsbild womit ich die beiden Akku-Gadgets gut in meiner Tasche verstauen konnte, denn die haben ihren Platz in den beiden Innenfächern gefunden und waren somit auch geschützt vor Stößen und Kratzern anderer Gegenstände in der Tasche.

Kommentar schreiben

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
* Name, E-Mail Adresse und Kommentar sind benötigt

Eigenschaften

Sie finden passendes Zubehör schneller,
wenn Sie nach Stichworten suchen:

Links

  • Keine vorhanden