Microsoft Wireless Display Adapter

Ich mag meine Apple TV, die macht genau das für was ich sie brauche. Bringt meine Filme, Musik und meine Bilder auf den Fernseher/Beamer und kann gleichzeitig seit Jahren den gesamten Inhalt meines iPhones/iPads auf den grossen Screen streamen.
Für meine Android und WindowsPhones habe ich mir das schon lange gewünscht. Seit einiger Zeit gibt es mit dem ChromeCast eine Lösung für Android. Die aber mehr schlecht als Recht umgesetzt ist und vor allem durch das bewusste weglassen vom StromUSB-Kabel (auf den Produktseiten) nicht nur bei mir für Unbehagen geführt hat.
Nun gibt es den, im letzten Jahr im #GeekTalk Podcast angekündigten, Adapter endlich zu kaufen.

Beschreibung

Die vom Toby im Podcast angesprochene Sollbruchstelle ist gut verstärkt, um hier einen Kabelbruch hin zu bekommen braucht es schon sehr grosse Krafteinwirkung.

Microsoft Wireless Display Adapter

Sympathisch am kleinen HDMI-Stick von Micorosft ist sein schlankes Auftreten. Ist er insgesamt nur knapp 1.5 mal so breit wie der HDMI-Stick selber. Auch die dicke ist knapp gemessen nur drei mal so hoch wie der HDMI-Port selber.

Verarbeitung

Der Wireless Adapter selber ist von einfachem Kunstoff umgeben und in Matt gehalten. Einziger «Micorosft»-Brand sticht glänzend heraus.
Der Deckel über dem HDMI-Port, für den Schutz bei Nichtgebrauch und/oder während des Transports, ist wiederum glänzend und in dunkel-Transparent gehalten.

Zusätzlich bekommt ihr zum Stick noch ein ca. 10 cm kurzes HDMI-Verlängerungskabel mitgeliefert. Dies ist sehr praktisch da viele Fernseher mittlerweile dank ihres leichten Gewichts direkt an die Wand geschraubt werden. Da ist ein HDMI Stick natürlich nicht ganz so geeignet. Mit dem beigelegten HDMI-Verlängerungskabel habt ihr etwas Spielraum und könnt den Adapter zum Beispiel hinten an den Fernseher kleben.

Wie schon der Chromecast bezieht auch der Micorosft Wireless Display Adapter seinen Strom über eine USB-Quelle. Der grosse Unterschied ist aber, dass Microsoft diesen nicht versteckt wie Google!
Auch ist das USB-Kabel welches den Adapter hinten raus verlässt mit 33.5 cm angenehm lang. Somit lässt sich auch bei älteren Fernseher gut vom HDMI-Port bis zum meist seitlich befindlichen USB-Anschluss überbrücken. Wie schon einleitend erwähnt ist das Kabel beim verlassen des Display Adapters ca. 5 mm verstärkt womit eine Mögliche Sollbruchstelle vermieden wird.

Inbetriebnahme

Erdenklich einfach, den Wireless Adapter in eine freie HDMI-Buchse von eurem Fernseher stecken. Das hinten herausragende USB Kabel mit einem USB Port an eurem Fernseher und/oder Display verbinden.
Nun gilt es den Fernseher zu starten, den entsprechenden HDMI-Kanal auszuwählen und schon seht ihr wie der Stick sich bootet.

Anschliessend könnt ihr bei Windows 8 in den Einstellungen nach Geräten suchen und findet da dann den Entsprechenden Wireless Adapter.

Für detailliertere Einstellungen benötigt ihr dann die Microsoft Wireless Display Adapter App aus dem App Store. Diese gibt es kostenlos zum Download und bietet euch folgende Möglichkeiten:

  • Adapter umbenennen
  • Sprache für den Fernseher/Display wählen
  • Bildschirm anpassen
  • Firmware aktualisieren
  • Kennwort für die Nutzung festlegen

Der Wort «Wireless» im Namen von diesem Stick ist etwas verwirrend. Zumindest beschreibt Microsoft in der Kurzanleitung, welche beigelegt ist, dass sich der Stick nicht weiter als sechs Meter vom Device entfernt sein sollte für eine Optimale Wiedergabe.
In meinen Test bin ich ohne Probleme auch mehr als sechs Meter streamen können. Verwirrend mein ich deshalb da ich z.B. bei AirPlay, den Weg wie man bei Apple unter anderem den Inhalt vom Mac mithilfe einer Apple TV auf den grossen Screen oder ein Beamer bekommt überall funktioniert solange man sich im gleichen Netzwerk befindet.
So kann ich zum Beispiel einen Film auf meinem Mac im Keller wiedergeben und oben auf dem Fernseher diesen anschauen, dank AirPlay.

Das Streaming funktioniert via der Miracast Technologie. Miracast ist eine offene Alternative zu Apples AirPlay, Intels WiDi und Samsungs Screen Mirroring, welches langsam aber sicher den Weg in mehr Produkte findet.

Die Distanz zum Rechner/Smartphone dürfte aber so kein wirkliches Problem darstellen da der Stick eh meistens bei Präsentationen oder im Wohnzimmer gebraucht wird und da ist die Distanz selten grösser als die sechs Meter.
Bei häufigen Präsentationen kann man den Stick auch gleich permanent am Beamer/Fernseher befestigen und ist somit schnell bereit auch bei einer spontanen Präsentation. Oder man nutzt ihn flexibel, dank seiner kompakten Bauweise und der Verschlusskappe um den HDMI-Port lässt er sich auch gut in der Laptop Tasche mit transportieren.

Lieferumfang

  • Microsoft Wireless Display Adapter
  • HDMI Verlängerungskabel
  • Bedienungsanleitung

Technische Details

  • Grösse: 88 x 20 x 10 mm
  • Gewicht: 33.1 g
  • Farbe: Schwarz
  • Kompatibel: Windows 8 / Android ab 4.2.2 (Intel WiDi / WiFi Certified Produkte)
  • Übertragung: WiFi Direct via Miracast Standart
Microsoft Wireless Display Adapter Microsoft Wireless Display Adapter Microsoft Wireless Display Adapter Microsoft Wireless Display Adapter Microsoft Wireless Display Adapter Microsoft Wireless Display Adapter Microsoft Wireless Display Adapter Microsoft Wireless Display Adapter Microsoft Wireless Display Adapter Microsoft Wireless Display Adapter Microsoft Wireless Display Adapter

Vorteile

  • Kompakter Stick
  • Einfache Handhabung
  • Android und Windows/Phone

Nachteile

  • Reichweite muss bedacht werden

Fazit

Der etwas vorschnelle erste Eindruck im #GeekTalk Podcast hat sich zum Glück etwas gewandelt beim Test vor Ort. Wer viele Präsentationen machen muss und ein Windows Computer/Ultrabook sein eigen nennt ist mit dem Wireless Display Adapter von Microsoft sicherlich sehr gut beraten.

Eine einfache Inbetriebnahme ermöglicht auch, das im spontanen gebrauch z.B. während einer Präsentation in einem Seminarraum nicht immer gleich der Hauseigene Techniker aufgeboten werden muss. Der offene Standart Miracast ist natürlich ein weiterer Pluspunkt, wobei man hier beachten muss dass nicht ein jeder Hersteller alles richtig implementiert da an ein paar stellen noch die einheitlichen Regelungen fehlen. Der Display Adapter ist bei mir aber mit all meinen Gadgets die das Miracast unterstützten zurecht gekommen.

Kommentar schreiben

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
* Name, E-Mail Adresse und Kommentar sind benötigt

Eigenschaften

Sie finden passendes Zubehör schneller,
wenn Sie nach Stichworten suchen:

Links

  • Keine vorhanden