Huawei Talkband 2

Hier im Blog habe ich das neue Flaggschiff von Huawei, das P8 vorgestellt. Ich durfte live in London dabei sein, als sie es vorgestellt haben genauso wie auch das neue Talkband 2 um das es heute hier geht. Dazu findet ihr auch ein Video auf meinem YouTube Kanal.
Schon im letzten Jahr als Huawei in Paris das Ascend P7 vorstellte haben sie die erste Version von ihrem Wearable vorgestellt. Nun in der Version 2 hat es weitere Features dazu bekommen und faszinierte mich noch mehr. Jetzt nach mehr als einem Monat im täglichen Einsatz möchte ich euch mein Fazit im Testbericht mitteilen.

Beschreibung

Neu kommt die Fitness-Aktivität noch dazu und somit wurde das Gadget auch für mich noch interessanter da ich damit gleich zwei Fliegen auf einen Schlag hätte.

Huawei Talkband 2

Seit dem London Event habe ich das Talkband 2 nun an meinem Arm. Gut fast durchgehen als wir im Sommer die totale Hitzewelle hatten, hab ich Tagsüber auf das Wearable verzichtet. Genauer gesagt habe ich auf alle Wearables verzichtet, es war einfach etwas zu warm.
Doch etwas was ich immer und immer wieder beobachten konnte, war die Reaktionen von meinen Mitmenschen. Das Talkband 2 ist ein totaler Hingucker. Liegt zum einen sicherlich an der goldenen Farbe, welche meine Version vom Talkband hatte aber auch das Design.
Spätestens wenn ich den neugierigen dann noch gezeigt hab, dass es nicht ein weiterer Fitness-Tracker ist, sondern auch noch einen Platz in eurer Ohrmuschel findet war das Staunen noch grösser.

Das zwei in einem Prinzip hat es in sich. Einmal weniger ein Gadget aufladen oder eine Steckdose weniger verbraucht für ein Gadget, so sollte es doch sein.

Verarbeitung

Als mir das Talkband der ersten Generation vor über einem Jahr gezeigt wurde hat es schon meine Neugierde geweckt. Doch mit dem Launch vom Huawei P8 wuchs mein Interesse am Tracker.
Neben dem passenden Gold, was auch mein Huawei P8 aufweisst, gibt es das Talkband auch noch in einer dunklen, Titanium Grey Variante. Beide Versionen schauen sehr stylisch aus. Die Optik hinterlässt einen Wertigen Eindruck, dennoch ist das Band mit 32.2 g in der Leder und 30.6 g ein sehr leichtes seiner Art. In jeder Packung findet ihr neben dem Leder auch noch ein Kunststoff-Armband. So könnt ihr je nach Aktivität auch mal tauschen.

Das Display ist ein 0.73″ PMOLED Touch Screen und lässt sich einfach bedienen da der Screen leicht rutschig und dennoch griffig ist. Je nach dem wie ihr euren Arm haltet beginnt das Display von alleine zu leuchten. Heisst wenn ihr die typische Hand Bewegung macht und das Display zu euch hin dreht zeigt es euch gleich an was aktuell für eine Zeit ist. Das funktioniert sogar in den meisten Fällen sehr zuverlässig.

Einen einzigen Knopf befindet sich am Talkband für die Navigation, der An- und Ausschalt-Knopf für das aktivieren vom Display oder eben dem kompletten ausschalten. Der Rest wird über das Touch-Display gelöst. Das Menü ist rollierend und zeigt die folgenden Punkte an:

  • Aktuelle Uhrzeit und das Datum
  • Anzahl Schritte
  • Anzahl verbrannte Kalorien
  • Schlafdauer
  • Sportliche Aktivität starten
  • Anzeige der Batterie-Leistung und Bluetooth

Anschliessend geht es wieder zurück an den Anfang, wenn ihr weiter nach unten Scrollt.

Für das erste Konfigurieren drückt ihr etwas länger auf den einzigen Knopf. Dann kommt ihr in das Bluetooth Menü. Doch dieses Menü lässt sich auch nach oben und unten verschieben. Darin findet ihr neben der Möglichkeit via Bluetooth zu euerm Smartphone Kontakt auf zu nehmen, auch noch zwei weitere Funktionen.
Das erste ist das Fernauslösen der Foto App um zum Beispiel Bilder von einer Gruppe oder von etwas weiter weg von sich selber zu machen. Mit dem dritten Menüpunkt könnt ihr euer Smartphone wieder finden. Einfach den Punkt auswählen und schon beginnt euer Smartphone eine Musik abzuspielen und ruft euch «I’am here». Sicherlich für alle unter euch praktisch, die doch das eine oder andere mal ihr Smartphone nicht mehr auf anhieb in der Wohnung oder dem Büro finden.

Funktionen

Der Part des Fitnestrackers zählt eure Schritte mit, die zurück gelegte Distanz und die Kalorien werden wie bei jedem Tracker geschätzt. Wenn ihr das Talkband in der Nacht trägt zeichnet es auch euren Schlaf auf. So könnt ihr auf dem Band sehen wie lange ihr in der letzten Nacht geschlafen habt. Mehr Details dazu findet ihr dann jeweils in der dazugehörigen Huawei Wear-App. Diese nimmt es auch mit der an der IFA gezeigten Huawei Watch auf.

Durch gleichzeigites drücken auf die beiden leicht hervorstehenden Knöpfe unten am Talkband löst sich das Gadget vom Armband. Da das Talkband aber nicht nur ein Fitnesstracker ist, sondern auch ein Bluetooth Headset für eure Telefongespräche verbirgt sich darunter auch gleich noch das Stück was ihr in eure Ohr steckt. Auch auf der Unterseite findet ihr den microUSB-Port über welchen ihr das kleine Gadget auflädt. Die zweite Generation vom Talkband verfügt über einen integrierten 95 mAh Akku welcher in knapp 1.5 Stunden komplett geladen ist und im Regelfall bei durchschnittlichem Nutzen ca. sechs Tage hält.
Wenn ein Telefonanruf euer Smartphone erreicht zeigt euch das Band die Nummer und einen bewegenden Hörer an. Einmal auf den Knopf gedrückt und der Anruf ist entgegen genommen. Wenn ihr das Talkband in den Ohren habt klingelt es auch nur da und nicht auf dem Smartphone selber. Wenn ihr einen Anruf aktuell nicht entgegen nehmen möchtet, könnt ihr durch etwas längeres drücken am Knopf diesen auch abweisen.

Die Anzeige funktioniert nicht nur bei Anrufen auch bei SMS, hier aber – zumindest aktuell – nur mit der original SMS App. Wenn ihr sportlich unterwegs seid könnt ihr es auch draussen bei Wind und Wetter ohne Probleme nutzen. Das ganze ist IP57 zertifiziert was heisst das ihr grösstenteils vor Staub geschützt seid und auch gelegentlich damit mit Wasser in Berührung kommen könnt.

App – Huawei Wear

Mit der Huawei Wear App auf Android lässt sich der Fitness-Tracker synchronisieren. Darin findet ihr dann auch detailliertere Anzeigen zu den ganzen Messungen und ihr könnt darin die ganzen Einstellungen vornehmen.
Dazu gehören die ganzen Fitness-Ziele die ihr definieren könnt genauso wie die Alarmfunktion. Darüber könnt ihr euch durch leichtes vibrieren am Arm dann wecken lassen wenn ihr gerade aus eine Tiefschlafphase kommt und annähernd eurer gesetzten Limite ist.
Auch könnt ihr einen Aktivitäts-Alarm setzten. Heisst, ihr gebt eine Start- und End- Uhrzeit in welchem Rahmen euch die Uhr erinnern darf und anschliessend noch die Zeitlichen Intervall. Dabei habt ihr die Auswahl von 30, 45, 60, 75, 90, 105 oder 120 Minuten. Da ich aus Gesundheitlichen Gründen eh immer wieder die Position wechseln darf habe ich mich für die 30 Minuten entschieden. Hier heisst es, etwas ausprobieren was für euch passt, je nach Beruf kann es von Vorteil sein, sich immer wieder daran zu erinnern kurz aufzustehen und etwas bewegen zu müssen. Auch könnt ihr die Warnungen auf einzelne Wochentage beschränken. Somit lässt sich das ganze relativ gut individualisieren.

Updates welche doch immer wiedermal rein kommen lassen sich einfach und schnell über die App einspielen. Je nach Grösse des Updates kann das ganze natürlich schon mal seine paar Minuten dauern.

Huawei Talkband 2 Huawei Talkband 2 Huawei Talkband 2 Huawei Talkband 2 Huawei Talkband 2 Huawei Talkband 2

Vorteile

  • Stylisches Design
  • zwei- in einem-Gadget
  • Einfache Handhabung
  • Gute Akku Laufzeit

Nachteile

  • SIchtbarkeit bei Sonneneinstrahlung

Fazit

Die Angabe von Huawei mit den sechs Tagen kann ich definitiv unterschreiben. Je nach Einsatzgebiet kann das natürlich auch etwas darunter liegen da ich generell das Talkband nur für Skype Anrufe verwende. Aber das ist ja immer so bei Wearables.
Das stylische Aussehen hat auch einen kleinen Nachteil, sobald es zu hell ist da draussen wird es beim Ablesen vom Display etwas schwieriger. Hier könnte man in einer Nachfolger Version sicherlich noch etwas optimieren.

Ansonsten macht das Talkband eine Menge Spass und ich nutze es gerne und fleissig. Natürlich bin ich auch gespannt auf die Huawei Watch, welche ja nächstens auf den Markt kommt und bin gespannt mit welchem der beiden ich zukünftig rum laufen werde.

Kommentar schreiben

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
* Name, E-Mail Adresse und Kommentar sind benötigt

Eigenschaften

Sie finden passendes Zubehör schneller,
wenn Sie nach Stichworten suchen:

Links

  • Keine vorhanden