iRig Mix – mobiler Mischpult für DJs

Neben mobilen Speakern, welche wir immer wieder hier auf GadgetPlaza im Test haben, braucht es auch eine Möglichkeit die Musik auf die kleinen Boxen zu bringen. Sicherlich das einfache Wiedergeben vom Smartphone, Tablet oder iPod ist eine Möglichkeit. Früher wenn wir uns mit ein paar Kollegen getroffen hatten, haben wir uns immer wiedermal am Wochenende spontan zusammen gesetzt und eine Party organisiert. Da hätte ich mich gerne einen solch mobilen Mischpult gewünscht. Doch taugt er auch etwas? Das durften wir in den letzten Monaten fleissig austesten.

Beschreibung

Digitale Musik wird auf immer kleineren aber speichergrösseren mobilen Gadgets abgespeichert. Egal ob iPod, Smartphone oder Tablet die eigene Musik begleitet uns überall hin.

iRig Mix – mobiler Mischpult für DJs

Produkte von iRig (IK Multimedia) durften wir schon einige testen und waren immer sehr zufrieden mit dessen Qualität. Interessante Lösungen für delikate Audio Probleme bieten sie und genauso ist es mit dem iRig Mix. Endlich gibt es einen kompakten, mobilen Mischpult für alle Freizeit und Profi DJs. Sicherlich bietet er nur ein rudimentären Funktionsumfang, aber für eine Spontane Party braucht es auch nicht mehr.

Aufbau Bedienung

Das iRig Mix ist leicht und somit perfekt geeignet für den mobilen Einsatz. Sauber verarbeitet und mit allen Nötigen Schnittstellen die ihr für einen mobilen aber auch temporären Stationären Einsatz benötigt.

An der Oberseite hat es am linken und rechten Rand jeweils einen 3.5 Klinkenstecker an diesen beiden schliesst ihr eure Musik-Quelle an. Die dazu benötigten 3.5 Klinkenkabel werden natürlich gleich mitgeliefert. Links neben dem ersten Klinkenstecker ist der Ein-/Ausschalt Riegler, in der Mitte der microUSB Port für die Stromversorgung und daneben noch der Audio-Ausgang in Form einer Cinch-Buchse.

Am unteren Rand befindet sich jeweils an beiden Rändern ein 6.5 Klinkenstecker. Der linke ist Eingang für z.B. ein Mikrofon oder für eine Bassgitarre. In dem rechten schliesst ihr euren Kopfhörer an (mit dem vor kurzem vorgestellten iRig PRE könnt ihr auch XLR Mikrofone anhängen)
Der Ein- wie auch der Ausgang haben jeweils einen separaten Drehregler für das anpassen an den jeweilige Situation.

Auf der Unterseite befinden sich in jedem Ecken jeweils ein ca. 1.5 cm Gummierter Kreis der dem iRig Mix bei flachen Oberflächen einen unglaublich stabilen halt geben. Auch hat es eine kleine Legende in Form von vier Bildern die euch zeigen wie ihr es mit den «Input» Reglern händeln müsst bei einem oder zwei Sound-Quellen. Genauso die Einstellung des «X-Synch-Reglers».

Jetzt kommen wir zum wichtigsten Teil an dem kleinen mobilen mixer, der Oberfläche mit allen nötigen Dreh- und Schiebe-Reglern. Links und rechts hat es oben jeweils drei Regler (von oben nach unten) für die:

  • Gain
  • Treble (für die Höhen)
  • Bass

Darunter ist noch ein «Cue» Knopf je nachdem welcher von beiden Seiten gedrückt ist dessen Ton wird auf den Kopfhörer ausgegeben. Damit könnt ihr das nachfolgende Musikstück vor hören und das perfekte Timing planen.

Ganz oben in der Mitte befindet sich der Regler für die Master Lautstärke. Direkt darunter die beiden Schieberegler für die auf der Unterseite beschrieben Funktionen. Input Wahl von einem oder zwei Devices sowie der X-Sync.
Der X-Sync ist dazu da, dass sich die beiden angeschlossenen Devices via Signal abgleichen können und dadurch synchronisieren können. Dies geschieht bei aktivierter X-Sync Funktion, wenn es abgeschaltet ist könnt ihr z.B. das Audiosignal welches von einem Mikrofon oder der Bassgitarre über den links unten befindlichen Eingang kommt auf euer iOS Device umlenken. Darauf dann z.B. mit AmpliTube oder VocaLive weiter verarbeiten.

In der unteren hälfte sind drei grosse Schieberegler anbgeracht. Links und rechts für das langsam Faden, womit ihr je ein Musikstück jeweils ein- oder ausblenden könnt. Darunter ein Vertikaler Regler (Crossfader) für die Verteilung auf die jeweilige Musikquelle.

Musikquelle

Natürlich könnt ihr nicht nur iOS oder Android basierter Smartphones und Tablets anschliessen. Es ist auch möglich z.B. ein Discman oder sonstiges Audio Equipment als Quelle anzuschliessen.

Konfiguration

Als erstes ist das iRig Mix an den Strom anzuschliessen. Solltet ihr den mitgelieferten Adapter nicht dabei haben, könnt ihr auch einen Alternativen nutzen, dieser muss aber mindestens 2 A liefern sonnst ist nicht genügend Strom vorhanden.

Als zweites gilt es für den Output zu sorgen. An der Cinch-Buchse schliesst ihr jetzt eure Aktiv Boxen, Stereoanlage oder sonstige Lösung an. Auch für diesen Zweck wurde ein Kabel beigelegt, ein Chinch auf 3.5 Klinkenstecker.

Jetzt gilt es den Kopfhörer anzuschliessen, dazu als kleiner Tipps, vielleicht die Lautstärke mit dem links neben dran befindlichen Drehregler herunter drehen. Das gleiche mit der Master-Lautstärke und dann könnt ihr euer kleines Mischpult Einschalten.

App Empfehlung

iRig DJ AppNatürlich liefert IK Multimedia gleich auch eine passende DJ App mit, welche ihr direkt aus dem App Store laden könnt.
Nach dem wie oben beschriebenen das iRig Mix verkabelt uns bereit fürs einschalten ist, könnt ihr auf eurem Smartphone oder Tablet die DJ Rig App starten. Schon seid ihr bereit für eure ersten oder auch schon Fortschrittlichen DJ Aktivitäten.
Auch wenn es zu beginn noch etwas unbeholfen sein kann, nach etwas Übung macht das DJ-sein wirklich sehr grossen Spass.

Schweiz:
DJ Rig – App Store direkt Link
Deutschland:
DJ Rig – App Store direkt Link
Österreich:
DJ Rig – App Store direkt Link

Lieferumfang

  • iRig Mix
  • Strom Adapter mit microUSB Kabel
  • Drei verschiedene Strom-Stecker-Adapter
  • 2 x 3.5 Klinkenstecker für das anschliessen der Musikquellen
  • Chinch auf 3.5 Klinkenstecker
  • Bedienungsanleitung

Technische Details

  • Grösse: 270 x 110 x 46 mm
  • Gewicht: 230 g
  • Kompatibel zu: Android Smartphone und Tablet, iPhone, iPads sowie der Mac und PC
iRig Mix - mobiler Mischpult für DJs iRig Mix - mobiler Mischpult für DJs iRig Mix - mobiler Mischpult für DJs iRig Mix - mobiler Mischpult für DJs iRig Mix - mobiler Mischpult für DJs iRig Mix - mobiler Mischpult für DJs iRig Mix - mobiler Mischpult für DJs iRig Mix - mobiler Mischpult für DJs

Vorteile

  • kompakte Bauweise
  • mobile Nutzung

Nachteile

Fazit

Egal ob für spontane Partys, dem üben zu Hause oder als kleiner «Mischpult» für Bandaufnahmen, das iRig Mix ist super mobil und kann so überall mitgenommen werden. Einzig ein Stromanschluss und mindestens ein Smartphone/Tablet sind von Nöten.

Zu beginn des Testberichtes haben wir geschrieben dass der iRig Mix für den mobilen Einsatz gedacht ist, das geht sogar soweit dass er auf verschiedenen Kontinenten funktioniert. Heisst im Paket ist nicht nur ein für uns (Deutschland, Österreich und Schweiz) Praktischer «Typ-C»-Stecker beiligt sondern auch ein «Typ-A»-Stecker (Für Amerika) und «Typ-G»-Stecker beiliegt (für Grossbritannien). Das ist natürlich sehr praktisch wenn man viel herumreist oder den Mixer auch in den Ferien dabei haben möchte.

Cool wäre es wenn es dazu eine Tasche oder Hülle für den Transport gäben würde, damit die Kabel und das iRig Mix gut und sicher Transportiert werden können. Wir haben es jeweils in unseren Everki Versa Rucksack in einem eigenen Fach verstaut.

Somit allen die zwischendurch spontan eine kleine Party veranstalten möchten das Ideale Gadget vor allem bei dem Preis. Auch wenn ihr bis anhin in diversen DJ Apps euer Glück versucht habt werdet ihr sicherlich mit der Hardware Anbindung glücklicher und habt mehr Möglichkeiten.

Kommentar schreiben

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
* Name, E-Mail Adresse und Kommentar sind benötigt

Eigenschaften

Sie finden passendes Zubehör schneller,
wenn Sie nach Stichworten suchen:

Links

  • Keine vorhanden