KEF X300A

Bis anhin haben wir auf dem Mac mini, welchen wir fürs Podcasten und Video bearbeiten gebrauchen mit den im Monitor integrierten Speaker gearbeitet. Fürs schneiden überhaupt nicht ideal, deshalb haben wir dazu meist auf einen unserer OnEar Kopfhörer gesetzt.

Schon länger sind wir auf der Suche nach guten und bezahlbaren Studioboxen. Aus diesen Grund wollten wir uns die KEF X300A etwas genauer anschauen.

Beschreibung

Wenn wir Musik hören, wird das ganze auf unsere AirPlay Boxen verteilt. Direkt am Rechner zu hören wäre manchmal aber auch nicht verkehrt, dazu benötigt man aber gute Boxen, damit auch anständige Qualität in unsere Ohren dringt.

KEF X300A

Das erste was uns an den X300A aufgefallen ist, die Boxen sind in natura viel grösser als wir es von der Webseite her erwartet hätten. Die überraschende Grösse steigerte natürlich die Erwartung an die beiden Lautsprecher.

Verarbeitung und Anschlüsse

Was gleich auffällt beim Auspacken ist die extrem schöne Verarbeitung, die Abdeckung um den ganzen Speaker sieht aus wie gebürstetes Metal, richtig Edel. Einen weiteren positiven Effekt hat die leichte Strukturierung natürlich auch noch die Fingerabdrücke sind nicht so rasch ersichtlich. Die Frontabdeckung ist einheitlich Metall-Grau gehalten und der Speaker selber hat eine Futuristische Turbinen-Form. Für Detailverliebte natürlich einen Augenschmaus und das gefällt mir sehr gut.

Erstkonfiguration

Ganz toll ist natürlich die einfache art und weise wie die x300A angeschlossen werden. Einmal UBS vom Rechner auf die erste Boxe und von da aus mit einem weiteren UBS Kable zu der zweiten, simpler geht es fast nicht und verkehr machen kann man nochmals viel weniger. Weitere Geräte wie Smartphones und Tablets können über den 3.5 mm Klinkenstecker realisiert werden.
Dank des integrierten DA-Wandlers und dem asynchronen USB-Modus spielt es keine Rolle von welcher Quelle die Musik stammt, dadurch wird zum Beispiel der Computer interne Wandler umgangen und direkt in der Box ausgeführt.
Ganz wichtig sei dabei noch zu erwähnen das beide Boxen die selbe Soundqualität erhalten, dank dem UBS Kabel welches beide miteinander verbindet ist es möglich das ganze digital weiter zu geben.

Wichtig ist dass ihr euch Gedanken macht wie und wo ihr die beiden Lautsprecher anbringen möchtet. Dank den drei verschiedenen EQ-Modis seid ihr hier aber viel freier.
Auf dem Schreibtisch, im Raum aufgestellt auf einem Ständer oder an der Wand befestigt. Je nachdem müsst ihr den passenden Modus wählen und bei der Positionierung in Wandnähe auch noch mit den mitgelieferten Schaumstoff-Zilinders ausstopfen. Mit Hilfe dieser wird der Bass gedämpft und somit klingen die Boxen dann viel natürlicher und sauber.

Lieferumfang

  • 2 aktiv Boxen KEF X300A
  • 2 Stromkabel
  • 1 USB Kabel für die Verbindung zum Rechner
  • 1 UBS auf USB verbindungskabel
  • «Stöpsel» für die Bassdämpfung

Technische Details

  • Grösse: 280 x 180 x 215 mm (280 x 180 x 243 mm mit Kühlkörper)
  • Gewicht: 7.5 kg pro Lautsprecher
  • Art: 2-Wege Bassreflex
  • Farbe: Metallgrau
  • Material: MDF beschichtet
  • Einstellmöglichkeiten: Balanceregler, AUX Lautstärkeregler, USB Lautstärkeregler am PC
  • Ausgangsleistung: 50 W Bass und 20 W Hochton
  • Lautstärke: 104 dB
  • Treiber: Uni-Q Chassis (1 x 25 mm belüftete Aluminium Hochtöner und 1 x 130 mm Mitteltöner / Bass mit Magnesium / Aluminium-Legierung
  • Verstärker: Class AB Bi-Amp
KEF X300A Digital Hi-Fi-Lautsprecher mit Studioqualität KEF X300A Digital Hi-Fi-Lautsprecher mit Studioqualität KEF X300A Digital Hi-Fi-Lautsprecher mit Studioqualität KEF X300A Digital Hi-Fi-Lautsprecher mit Studioqualität KEF X300A Digital Hi-Fi-Lautsprecher mit Studioqualität KEF X300A Digital Hi-Fi-Lautsprecher mit Studioqualität KEF X300A Digital Hi-Fi-Lautsprecher mit Studioqualität

Vorteile

  • Perfekte Grösse für Studioboxen/Desktop Boxen
  • Geniale Soundqualität
  • Sauber verarbeitet und dank gebürstetem Look auch Fingerabdruckfrei

Nachteile

Fazit

Das Fazit ist ganz einfach, die KEF X300A sind sehr schön verarbeitet, sie haben eine super Grösse für den Einsatz am Schreibtisch, sie sind nicht zu klein aber auch nicht zu wuchtig. Dazu kommt der extrem saubere Ton und die sehr gute Verarbeitungsqualität.

Ihr bekommt hiermit ein Hi-Fi-Lautsprecher mit Studioqualität, somit sind die KEF X300A nicht nur für den normalen Einsatz am Rechner zu gebrauchen sondern lassen sich auch gut in einem Studio einsetzten.
Der Berühmte Tupfen auf dem «i» würden die Boxen noch bekommen wenn sie eine AirPlay-Streaming Funktion erhalten würden. Dann könnte man nicht nur vom Desktop oder mobilen Rechner aus bedienen sondern auch übers iPad und/oder iPhone/iPod touch.

Die KEF X300A sind definitiv jeden Franken wert und damit macht Podcast und Video schneiden viel mehr Freude. Aber auch beim Musikhören und beim Gamen ist es ein Genuss den beiden Boxen zu lauschen. Dies nicht nur dank dem 96 kHz/24 Bit-Umwandler in digitaler Form. Dazu wird die Uni-Q-Technologie verwendet, welche ursprünglich durch den ganz grossen KEF Speaker Blade bekannt geworden ist.

 

Kommentar schreiben

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
* Name, E-Mail Adresse und Kommentar sind benötigt

Eigenschaften

Sie finden passendes Zubehör schneller,
wenn Sie nach Stichworten suchen:

Links

  • Keine vorhanden